C2 Jugend Bezirksliga – Beste Leistung in 2014 reicht nicht für Überraschung

SC Korb – TV Bittenfeld 2  34:26 (16:7)
Nach der unnötigen Niederlage in der Vorwoche fuhren unsere Jungs als klarer Außenseiter zum Tabellenzweiten nach Korb. In dieser Rolle fühlten sich die Blau-Weißen aber sichtlich wohl und der Favorit musste sich mehr als erwartet wehren.

Die Anfangsphase verlief sehr ausgeglichen. Die TVB-Abwehr agiert aufmerksam und im Angriff konnte durch geduldiges Spiel immer wieder eine Lücke in der gegnerischen Defensive gefunden werden. Bis zur 15. Minute (8 – 8) blieb die Partie ausgeglichen. In der Folge nutzte unser Team zwei klare Chancen leider nicht, was die Gastgeber sofort zu einer Drei-Tore-Führung (8 – 11) nutzten. Da auch die Abwehr jetzt immer wieder einen Schritt zu spät kam, musste man mit einem deutlichen Rückstand in die Kabine gehen.

Aus dieser kamen die Blau-Weißen mit viel Schwung zurück und binnen weniger Minuten konnte auf 12 – 17 verkürzt werden. Nun folgte die einzige Schwächephase in der Partie, insbesondere im Angriff blieben einige Möglichkeiten ungenutzt. Die Korber konnten durch gute Angriffsaktionen auf 14 – 23 davon ziehen. Wer aber nun mit einem völligen Einbruch des TVB rechnete, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Mit einer kämpferischen Abwehrleistung und wieder zielstrebigerem Angriffsspiel holten die Bittenfelder Tor um Tor auf. Beim 22 – 26 wuchs die Unruhe auf Seiten der Gastgeber merklich an. Nun musste der TVB aber eine Zwei-Minuten-Strafe hinnehmen, welche die Korber Jungs zur Entscheidung (23 – 30) nutzten.

Am Ende mussten die Blau-Weißen eine verdiente – wenn auch zu hoch ausgefallene – Niederlage hinnehmen. Dennoch ist festzuhalten, dass unser Team die beste Leistung in 2014 abgerufen hat.

Die C2 hat nun zwei Wochen Pause, ehe es am Samstag, 08.03.2014 (14.15 Uhr) zu einem weiteren Team aus der vorderen Tabellenhälfte nach Schorndorf geht.

Das TVB-Team: Max Petershans (Tor), Raphael Blum, Yannick Wissmann, Florian Kruck, David Ristov, Silas Müller, Robin Lehmann, David Lechner, Jan Brudermüller, Tom Breternitz