B Jugend Württembergliga – Auswärtssieg bei der SG Untere Fils

SG Untere Fils – TV Bittenfeld 26:30 (9:14)

Die männliche B-Jugend des TV Bittenfeld kam beim Spiel der SG Untere Fils mit einem blauen Auge davon. Die Gastgeber lagen nach zwölf Minuten mit 2:8 in Hintertreffen, kämpften sich jedoch bis auf zwei Tore heran. Der TVB war in der Abwehr zu passiv, fand bedingt durch viele Wechsel nicht zu ihrem Spiel und bekam den vierzehnfachen Torschützen Heiko Glatzel nicht in den Griff. Am Ende setzten sie sich dennoch mit 30:26 durch.

Erst nach drei Minuten eröffnete Kilian Berger den Torreigen. Auch für den nächsten Treffer, per Strafwurf erzielt, zeichnete es sich verantwortlich. Den ersten von insgesamt zehn erfolgreichen Tempogegenstößen verwandelte Marc Pianca zum 3:0. Alles schien nach Plan zu laufen und die einheimischen Zuschauer in der Bünzwangener Halle sahen ein Debakel auf sich zukommen. Nun der erste Treffen von Glatzel aus dem Rückraum, dann erhöhten Fabian Baldreich und Berger auf 5:2. Florian Burmeister mit zwei Rückraumwürfen besorgt die Treffer sechs und sieben. Ein schönes Sperre-Absetzen zwischen Berger und Pianca sorgte für eine tolle 8:2 Führung. Nach knapp dreizehn Minuten nahm Werner Fischer von der SG seine Auszeit. Mit dieser wurde der Spielfluss des TV Bittenfeld extrem gestört. Unerklärlicher Weise bekamen die Gäste nun nichts mehr auf die Reihe. Der sehr gut haltende Robin Wilms musste nun das ein oder andere Mal den Ball aus dem eigenen Netz holen. Die SG Unter Fils kämpfte sich auf 6:8 heran. Nach 20 Minuten und einer knappen 9:7 Führung nahm Thomas Randi seine Auszeit. Berger am Kreis nach gutem Anspiel von Marcel Meyer, Meyer selbst und Burmeister legten sofort nach womit der TVB auf 12:7 wegzog. Die richtige Sicherheit wollte jedoch nicht mehr zurückkommen. Selbst eine Überzahl konnte nicht in Zählbares umgemünzt werden. Die Spieler des Gastgebers witterten ihre Chance den Favoriten ins Straucheln zu bringen. Baldreich mit einem schönen Wurf kurz vor der Pause sorgte für die dann doch deutliche Führung seiner Mannschaft.

Die zweite Hälfte fing an und der TVB legte los wie zu Beginn der Partie. Berger vom Kreis, Meyer und Vincent Baumann per Tempogegenstoß liesen den Vorsprung auf 17:10 anwachsen. Beim 20:14 war noch alles in Lot, doch Glatzel zeigte nun wieder seine Wurfqualität. Ein ums andere Mal düpierte er die Bittenfelder Abwehr. Auch die gegen ihn verordnete Manndeckung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Abpraller landeten stetig beim Gegner, zu oft wollte man zu schnell zum Tempogegenstoß. Der TVB hatte im Angriff keine Durchschlagskraft. Von den Außenpositionen wurden zahlreiche Chance liegen gelassen. Unerklärlicher Weise gesellten sich nicht erfolgreiche Tempogegenstöße hinzu. Beim 23:25 war der Tabellenvierte wieder in Reichweite. Wenig später die Chance zum Anschluss. Der nun für Wilms ins Tor gekommene Yannik Hölzl parierte den Ball des frei auf ihn zulaufenden Gegenspielers und leitete sofort den eigenen Tempogegenstoß ein. Burmeister mit den letzten beiden Treffern für den TVB sorgte für das 30:26. Am Ende wurde zwar im großen Stile gejubelt, doch eine Leistungssteigerung ist von Nöten um die verbleibenden drei Spiele zu gewinnen.

Es spielten im Tor Yannik Hölzl und Robin Wilms; Im Feld: Kilian Berger 8/1, Marc Pianca 2, Vincent Baumann 2, Marcel Meyer 5, Fabian Baldreich 3, Florian Burmeister 9, Hagen Schnetzer, Nico Bauer, Tim Mildenberger 1, Lukas Hochwimmer