Erfolgreicher Rückrundenstart für den TVB

Im ersten Heimspiel der Rückrunde besiegten die WILD BOYS des TV Bittenfeld 1898 den TSV Altenholz mit 28:20 (12:12). Lars Friedrich war mit acht Treffern erfolgreichster Schütze für den TVB, der sich lange Zeit sehr schwer mit dem Aufsteiger tat.

So deutlich das Endergebnis auch lauten sollte, es spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf in der Stuttgarter SCHARRena wieder. In der Tat, der TV Bittenfeld 1898 gab über die gesamte Spielzeit hinweg den Ton an und beherrschte das Bundesliga-Duell – gleichwohl die Gäste aus Altenholz bis zum Halbzeitstand von 12:12 alles offen halten konnten. Dennoch: Die Überlegenheit der Hausherren blitzte immer wieder phasenweise auf. Nach rund 17 Minuten hatte der TVB durch Friedrichs Siebenmetertreffer das 8:4 erzielt, musste aber bald darauf durch Mathis Wegner den 9:9-Ausgleich hinnehmen. Bittenfeld agierte in der Abwehr nicht konsequent genug, im Angriff schlichen sich Fehlwürfe und technische Fehler ein.

Der TVB konnte bis zum Pausenpfiff noch zweimal vorlegen, bekam aber zur Halbzeit den überraschenden Ausgleich eingeschenkt. Das Team hatte im Angriff die sich bietenden Chancen nicht verwertet und ließ dem Altenholzer Rückraum im Gegenzug zu viel Bewegungsfreiheit. Meist fehlte der berühmte letzte Schritt der 6:0-Deckung zum Gegenspieler, das konsequente Festmachen blieb aus. So wühlten sich Wegner und Spielmacher Max Lipp immer wieder durch die TVB-Defensive, erzielten selbst den Treffer oder bereiteten die sicher verwandelten Siebenmeter von Bevan Calvert vor.

Das Blatt wendete sich Anfang des zweiten Durchgangs. Eine Erhöhung des Spieltempos und die konsequente Nutzung der eigenen Torchancen brachten die Hausherren schnell mit 18:12 (37.) vor allem durch Tobias Schimmelbauers Kontertreffer in Front. Torhüter Jürgen Müller zeigte eine gute Leistung, parierte mehrmals glänzend und leitete den sofortigen Gegenstoß ein. Florian Schöbinger, Dominik Weiß und Peter Jungwirth besorgten die Vorentscheidung zum 21:13 (44.), Altenholz hatte die Anfangsphase der zweiten Halbzeit komplett verschlafen.

Erst in den verbleibenden zehn Minuten konnten die Gäste ein wenig Ergebniskosmetik betreiben – es schien, als könnte das Team von Klaus-Dieter Petersen den Spielausgang in der SCHARRena vor 1.683 Zuschauern noch einmal spannend gestalten. Ein Doppelschlag von Wegner brachte den TSV auf 18:22 heran, das schnelle Time-Out von TVB-Coach Jürgen Schweikardt unterbrach jedoch das kurze Strohfeuer des Gegners. Zwei sehenswerte No-Look-Aktionen von Passgeber Schöbinger auf Kreisläufer Simon Baumgarten brachte den WILD BOYS im Schlussspurt schließlich das klare 26:19 (58.) ein.

„Das war kein gutes Spiel von uns. Lediglich in den ersten fünfzehn Minuten haben wir konsequent, aggressiv und konstant unser Leistungsvermögen abgerufen“ rekapitulierte Jürgen Schweikardt den Punktgewinn nach Abpfiff. „Danach haben wir zu viele Fehler gemacht, haben zu viele Chancen liegen gelassen und haben die letzte Konsequenz vermissen lassen“ monierte er. Dennoch ist der TV Bittenfeld seit vier Partien ungeschlagen, hat mit 4:0-Punkten einen guten Rückrundenstart hingelegt und belegt nun Rang sechs. In der kommenden Woche reist der TVB zur Eintracht Hildesheim.

TV Bittenfeld 1898:
Müller, Sdunek – Schimmelbauer (7), Schöbinger (1), Kienzle (1), Weiß (2), Schweikardt (1), Friedrich (8), M’Bengue, Jungwirth (1), Baumgarten (5), Heib (1), Seiz (1), Szczesny.

TSV Altenholz:
Hampel, Hossner – Lipp (3), Calvert (4), Drecke (1), Reinert, Köpke (3), Wegner (7), Voigt (2), Starke.