WILD BOYS mit souveränem Rückrundensieg

Der TV Bittenfeld 1898 startet erfolgreich in die Rückrunde der 2. Handball-Bundesliga. Beim TV 05/07 Hüttenberg konnten sich die WILD BOYS ohne Dennis Szczesny und Dragan Jerkovic unerwartet deutlich mit 35:26 (17:13) durchsetzen. Hauptgarant für den Auswärtserfolg: Eine starke Mannschaftsleistung und eine gute Abwehrleistung. Erfolgreichster Schütze für den TVB war Dominik Weiß mit zehn Treffern.

Einen unerwartet deutlichen Auswärtssieg hat der TV Bittenfeld 1898 in seinem ersten Rückrundenspiel verbuchen können. Das Team von Karsten Schäfer und Jürgen Schweikardt übernahm in diesem sehenswerten Bundesliga-Duell von Beginn an das Kommando, Lars Friedrich erzielte die ersten beiden Treffer für den TVB zum 2:0 (5.). Erst nach elf Minuten erkämpften sich die anfangs sehr nervös agierenden Hausherren den 4:4-Ausgleich, der bis zum Siebenmetertreffer durch den Hüttenberger Toptorschützen Andreas Lex zum 11:11 (23.) Bestand haben sollte.

Dann folgte eine der stärksten Phasen des TVB, in der die Mannschaft mit der sehr beweglichen 5:1-Abwehrformation den Gegner vor eine schier unlösbare Aufgabe stellte. Tobias Schimmelbauer störte den Spielaufbau des TVH immer wieder erfolgreich, und der Bittenfelder Angriffsmotor lief auf Hochtouren. Angeführt vom clever agierenden Michael Schweikardt auf der Mitte kam der TVB sowohl über den Rückraum, als auch immer wieder über Simon Baumgarten und Florian Schöbinger am Kreis zum Torerfolg. Der Kontertreffer von Schöbinger zum 17:13 bescherte dem Rems-Murr-Kreis-Vertreter, der ohne die verletzten Dennis Szczesny und Torhüter Dragan Jerkovic angereist war, eine komfortable Halbzeitführung.

Der TVB startete in den zweiten Durchgang genauso, wie er aufgehört hatte. Konzentriert und kämpferisch trat das Team auf, zweimal Friedrich und der Doppelschlag von Topscorer Dominik Weiß bescherte Bittenfeld quasi die Vorentscheidung zum 23:16 (40.). In den darauffolgenden zehn Minuten kam Hüttenberg vor allem über den treffsicheren Rechtsaußen Daniel Wernig zum Erfolg (26:21, 48.). Allein seine Treffer reichten nicht aus, um den TVB ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Bittenfeld spielte diszipliniert und engagiert weiter.

Im Schlussspurt zahlte sich der Einsatz von Djibril M’Bengue aus, der mit seinen beiden Treffern den Vorsprung auf zehn Tore Unterschied (35:25) ausbaute. Lex erzielte eine Minute vor dem Ende den letzten Treffer der Partie. „Das war sozusagen ein Start-Ziel-Sieg. Wir haben von Beginn an eine gute Abwehr gestellt und aufgrund unserer starken Mannschaftsleistung verdient gewonnen“ sagte TVB-Trainer Jürgen Schweikardt zum doppelten Punktgewinn in Hüttenberg. „Zudem hat Micha Schweikardt auf der Spielmacherposition eine gute Leistung gezeigt und hervorragend Regie geführt“ so Schweikardt weiter. Das Zusammenspiel zwischen seinem Bruder Michael und dem Rückraum sowie Kreisläufer Baumgarten funktionierte in Hüttenberg hervorragend.

Der TVB fährt dank einer konstanten Mannschaftsleistung über die gesamte Spieldauer hinweg einen in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg ein und schiebt sich auf den siebten Tabellenplatz vor. Am kommenden Wochenende treffen die WILD BOYS in der SCHARRena auf den Tabellenvorletzten TSV Altenholz.

TV 05/07 Hüttenberg:
Ritschel, Poltrum – Pechstein (4), Lex (10), Lambrecht (2), Faulenbach (1), Wernig (5), Scholz, Mraz, Fernandes (2), Mappes (1), Schmidt (1), Ludwig, Warnke, Pausch.

TV Bittenfeld 1898:
Müller, Sdunek – Schimmelbauer (1), Schöbinger (3), Kienzle, Weiß (10), Schweikardt (6), Friedrich (5), M’Bengue (2), Jungwirth (1), Baumgarten (5), Heib (2), Seiz.