Kadetten Schaffhausen sind EISELE-Cup-Sieger

In einem spannenden Finale zwischen der HSG Wetzlar und den Kadetten Schaffhausen setzte sich am Sonntag das Topteam der Schweiz im Siebenmeterwerfen durch. Die WILD BOYS sicherten sich durch ein 30:29 über ALPLA HC Hard den dritten Platz.

Ein grandioses Finale bekamen die rund 450 Zuschauer in der restlos ausverkauften Sporthalle in Feuerbach zu sehen. Dort standen sich im Endspiel um den 2. EISELE-Cup die Kadetten Schaffhausen und Erstligist HSG Wetzlar gegenüber. Bei dem überaus ausgeglichenen Finale hatte keine der beiden Mannschaften die Chance, eine vorübergehende Führung konsequent auszubauen. Über die Zwischenstände 7:7 und 10:10 hangelten sich die beiden Kontrahenten zum Halbzeistand von 13:13, die Zuschauer hatten bis dahin ein sehr spannendes und sehenswertes Topspiel gesehen.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Bei den Kadetten spielte sich immer wieder Rares Jurca (Bester Spieler des Turniers) in den Vordergrund, auch Julius Emrich am Kreis setzte seine Duftmarken und traf ins HSG-Netz. Zwischen den Wetzlarer Pfosten zeigte Andreas Wolff dennoch eine starke Leistung und wurde am Ende zum Besten Torhüter des Turniers gewählt. Im Angriff zog meist Ivano Balic die Fäden, setzte immer wieder Jens Tiedtke am Kreis sowie seine Nebenleute im Rückraum ein. Dennoch hielten die Teams die Partie offen – 21:21 leuchtete es nach 45 Minuten von der Anzeigentafel. Vor allem Tobias Reichmann von der HSG traf in dieser Phase mehrere Male per Konter.

Im Schlussspurt konnte sich der Erstligist dann leicht mit zwei Toren Unterschied absetzen, musste jedoch eine Minute vor dem Ende den erneuten Ausgleich hinnehmen. Mit 29:29 wurde die Partie beendet, es folgte das direkte Siebenmeterwerfen, bei dem sich die Kadetten Schaffhausen schließlich mit 5:4 (34:33) durchsetzten.

WILD BOYS besiegen Österreichmeister Hard im Spiel um Platz 3

Der TVB konnte sich zuvor im kleinen Finale um den dritten Platz durchsetzen. Mit 30:29 besiegte Bittenfeld den aktuellen österreichischen Meister ALPLA HC Hard, der erst tags zuvor gegen die HSG Wetzlar ein schweres und intensiv geführtes Spiel bestreiten musste. Lange Zeit konnten die WILD BOYS die Partie dominieren, führten zeitweise mit fünf Toren Unterschied, verpassten es jedoch, eine frühzeitige Entscheidung herbeizuführen. Nach knapp 20 Minuten musste Dennis Szczesny verletzt ausscheiden, er musste sich lange Zeit am Sprunggelenk behandeln lassen und wird vermutlich am Wochenende beim Rückrundenstart fehlen.

Auch Neuzugang Dragan Jerkovic musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Eventuell zog sich der Torhüter eine leichte Adduktorenzerrung zu, die am Montag untersucht werden soll. Für ihn übernahm Jürgen Müller im TVB-Tor, der eine gute Leistung zeigte und seinem nun etwas zu leichtfertigen Team die Führung bewahrte. Nicht mehr konsequent genug arbeitete der TVB in der Abwehr, kassierte einige Tempogegenstöße und musste daher wenige Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer durch ALPLA hinnehmen. Achtzehn Sekunden vor dem Ende gelang Hard der 29:29-Ausgleich, Djibril M’Bengue sorgte jedoch fünf Sekunden vor dem Abpfiff für die 30:29-Entscheidung für den TVB.

Der besondere Dank galt bei der Siegerehrung den Vereinspartnern des TVB, die den 2. EISELE-Cup ausgerichtet haben. Der TSV Alfdorf, der TSV Affalterbach sowie die Hbi Weilimdorf/Feuerbach sorgten mit ihrer perfekten Organisation vor Ort für einen reibungslosen Turnierablauf, für den sich der TV Bittenfeld 1898 sowie alle Zuschauer herzlich bedanken möchte. 

Ein großer Dank gilt jedoch auch den drei Spitzenmannschaften, die am 2. EISELE-Cup teilgenommen haben. Wir wünschen der HSG Wetzlar, dem ALPLA HC Hard sowie dem diesjährigen EISELE-Cup-Sieger Kadetten Schaffhausen einen erfolgreichen Saisonverlauf.