„Dritte“ feiert Heimerfolg gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach

TV Bittenfeld III – Hbi Weilimdorf Feuerbach 43:31 (19:14)

Am Samstag gewann der TV Bittenfeld III nach beeindruckender Leistung mit 43:31 (19:14) gegen den Tabellenzweiten aus Weilimdorf/Feuerbach. Nach dem Auswärtssieg in Welzheim war das bereits der zweite Sieg im zweiten Spiel in der Rückrunde.

Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut vor dem Spiel. Mit Simon Oehler, Ralf Volz, Fabian Tschirley, Torben Schröder, Marco Schiller und Fabian Heyden fehlten gleich sechs Spieler aus dem eigentlichen Kader. Im Vergleich zur Vorwoche wurde das Team jedoch durch Thomas Randi, Marc Baldauf und später im Spielverlauf durch (Spieler-)trainer René Reinert verstärkt. Umso verwunderlicher war es also, dass die junge „Dritte“ von Anfang an mit der favorisierten Hbi mithalten konnte. Bis zum 11:11 konnte sich keine der zwei Mannschaften deutlicher wie zwei Tore absetzen. Durch eine starke Abwehr um den guten Keeper Jean-Paul Seidel gelang es den Bittenfeldern sich nun gegen Ende der ersten Halbzeit über ein 17:12 auf 19:14 abzusetzen. Sehenswert war der letzte Treffer durch Leo Hilberg per Kempa-Trick.

Ebenso überzeugend kamen die Jungs aus Kabine. Besonders Marc Wissmann und Sascha Dobric bereiteten den Gästen in der Abwehr große Schwierigkeiten. Das 26:17 bedeutete die erste 9 Tore Führung. Zwei rote Karten nach je dreimal zwei Minuten für Leo Hilberg und Björn Weber, sorgten jedoch für  zwei weitere Ausfälle. Die Mannschaft hatte plötzlich nur noch sieben Feldspieler zur Verfügung. Wer nun allerdings dachte, dass die Bittenfelder nachlassen würden, irrte sich. Vorne wie hinten wurde konsequent abgeschlossen bzw. verteidigt, sodass das Spiel routiniert mit 43:31 nach Hause gebracht werden konnte.

Es spielten: Seidel, Gantner (beide Tor); Fusaro (2), Weber (1), Hilberg (6), Dobric (8), M. Wissmann (13/4), Lidle (2), Baldauf (3), Sprenger (5), Randi (2), Reinert (1/1).