D1 Bezirksliga – Siegesserie hält an

TV Bittenfeld – SF Schwaikheim 24:14 (10:5)

Die Siegesserie unsere Jungs von der D1 behielt auch im ersten Heimspiel im neuen Jahr bestand. Gegen den Nachbarn aus Schwaikheim erwischte man einen tollen Start. Mit 5:1 lag man in Führung, da tat sich vor allem Pablo Läpple mit allein 4 Toren als treffsicherster Werfen seines Teams hervor. Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten ins Spiel des TVB ein. Die Pässe kamen nicht richtig an und man vergab zu viele Chancen. Aber auf die Defensive konnte man sich verlassen, die stand gegen die guten Schwaikheimer sicher und auch Maxi Hamp im Tor der Blau-Weißen half da mit guten Paraden mit, dass die Gäste auf Distanz gehalten werden konnten. Zur Pause lag der TVB in einer torarmen Partie mit 10:5 in Führung. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte konnten unsere Jungs ihren Vorsprung ausbauen. Finn Eberle und Lars Rögner sorgten mit ihren Treffern auf die bis dahin höchsten Führung für den TVB (17:10). Jetzt hatte man die wacker kämpfenden Gäste gut im Griff, das größte Manko  allerdings war die mangelnde Chancenverwertung. Zu oft scheiterte man an dem guten Torhüter der Schwaikheimer was an diesem Nachmittag aber nicht weiter schlimm war, denn auch der inzwischen im Kasten der Bittenfelder agierende Finn Hummel stand ihm da in nichts nach. So war der Erfolg der Bittenfelder schon recht früh klar. Gegen Ende des Spiels konnte die D-Jugend noch mal einen Zahn zulegen und siegte am Ende mit 24:14. Die gezeigte Leistung war in Ordnung, man muss sich aber noch ein wenig steigern, um gegen die direkten Konkurrenten erfolgreich zu sein.

Jetzt hat man erst mal drei spielfreie Wochenenden ehe am 15.02.14 mit dem Heimspiel gegen Remshalden, die schweren und entscheiden Wochen unsere Jungs eingeläutet werden. Da gilt es die Tabellenführung zu verteidigen.

Mannschaft: Finn Hummel (TW), Maxi Hamp (TW) Jonas Ziegler (2/1), Pablo Läpple (8), Fynn Fröschle, Finn Eberle (4), Kevin Schmidt, Carlo Schreyer (2), Lars Rögner (4), Tobias Schmalzried (2), Maximilian Keil (2), Lucas Kleinknecht.