A-Jugend Württembergliga – Sieg im Spitzenspiel sichert Tabellenführung

Mit einem 30:27 Sieg über den Tabellenzweiten aus Kornwestheim behauptete die männliche A-Jugend des TV Bittenfeld die Tabellenführung in der Württembergliga.

Dabei waren die Voraussetzungen beim Spiel Erster gegen Zweiter nicht die besten für die Young Boys. Gleich 4 Feldspieler mussten komplett verletzt passen, Tom Kuhnle und Kilian Berger gingen nach Krankheit stark angeschlagen ins Spiel.

Dies sollte sich zumindest zu Beginn des Spiels nicht bemerkbar machen. Die Bittenfelder Sieben war hellwach, verteidigte aktiv und setzte mit schnellen Kontern immer wieder Nadelstiche. Beim 10:5 sah sich der gegnerische Trainer zu seiner ersten Auszeit gezwungen welche auch sofort Wirkung zeigte. Begünstigt durch einige technische Fehler der Bittenfelder verkürzte Kornwestheim Stück für Stück und hätte in der letzten Sekunde vor der Halbzeit per Siebenmeter sogar den Ausgleich erzielen können. Der gut aufgelegte Tobias Klemm hielt aber und rettete sein Team mit einem knappen 12:11 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt fanden nun die Gäste aus Kornwestheim deutlich besser ins Spiel. Bittenfeld versuchte es viel zu oft mit der Brechstange und versäumte es das Spiel in die Breite zu ziehen. Immer wieder scheiterte man nun an der guten 6:0 Abwehr und dem starken Gästetorhüter. Beim 15:17 war Kornwestheim erstmals 2 Tore in Führung und auch beim 21:22 lag der Tabellennachbar noch knapp in Front. Dies sollte allerdings die letzte Führung für den Konkurrenten sein. Der immer stärker werdende Julian Linsenmaier erkämpfte gleich zweimal in der Abwehr den Ball und glänzte auch als Vollstrecker im Angriff. Lukas Volz kümmerte sich in der Abwehr nun erfolgreich um die stark aufspielenden Rückraum Linken aus Kornwestheim. 2 Tore durch den schnellen B-Jugendlichen Vincent Baumann brachten die Bittenfelder beim 28:25 endgültig auf die Siegerstraße. Die offensive Manndeckung der Gäste in der Schlussphase verpuffte und wurde gekonnt ausgespielt.

Mit diesem Sieg hält man sich einen großen Konkurrenten um die Staffelmeisterschaft vorerst vom Leib. Am Samstag wartet mit der HSG Hohenlohe jedoch gleich die nächste hohe Auswärtshürde. Im Hinspiel rettete man mit viel Glück in letzter Sekunde 2 Punkte.

Klemm, Seidel, Gantner; Kuhnle (7/4), Volz (6), Oehler (2), Sprenger (3), Berger, Linsenmaier (9), Baumann (2), Bauer.