Vorgezogener Festtagsschmaus in der Porsche Arena

Der TV Bittenfeld 1898 wird in diesem Jahr das traditionelle „Weihnachtsspiel“ in der Porsche Arena vor dem Weihnachtsfest begehen. Am Freitag, den 20. Dezember 2013 treffen die WILD BOYS um 20.30 Uhr auf den Ex-Erstligisten TUSEM Essen, zuvor spielen um 18.15 Uhr die beiden Württembergligisten TV Bittenfeld 1898 II gegen TSV Schmiden 1902.

An die spannenden Bundesliga-Duelle des TV Bittenfeld 1898 in der großen Stuttgarter Porsche Arena erinnern sich sehr viele Zuschauer aus der Handballregion immer wieder gerne zurück. In den vergangenen fünf Arena-Heimspielen besuchten über 27.000 Zuschauer das zweite Wohnzimmer der WILD BOYS – im Schnitt sind dies 5.500 Zuschauer pro Begegnung.

Und die Bilanz? Die kann sich sehen lassen: Die jüngst ausgetragene Partie gegen den 44 Jahre lang der ersten Bundesliga  zugehörigen TV Großwallstadt endete mit einer 25:25-Punkteteilung. Dennis Szczesny mit neun und  Lars Friedrich mit acht Treffern waren im Oktober die erfolgreichsten Schützen gegen den  ehemaligen Erstliga-Dino.

Von den Partien davor blieb vermutlich der unvergessene 41:25-Kantersieg gegen Leipzig am längsten im Gedächtnis der Fans. Hinzu kam ein 33:33-Unentschieden gegen den späteren Erstliga-Aufsteiger Neuhausen und die beiden Siege gegen DHC Rheinland (25:24) sowie das 30:29 gegen die SG BBM Bietigheim.

Kein Fallobst also hat sich der TV Bittenfeld 1898 bislang für die Porsche Arena ausgesucht. Die bisherigen gegnerischen Teams gehörten immer zu den Spitzenmannschaften der Liga. Aus diesem Grund wird am 20.12.2013 TUSEM Essen in der Porsche Arena auflaufen. Der Ex-Erstligist möchte unbedingt den sofortigen Wiederaufstieg schaffen und ins Oberhaus des deutschen Handballs zurückkehren. Eine schwere Aufgabe für die WILD BOYS, die auf eine lautstarke Unterstützung der eigenen Fans hoffen.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr: Das Perspektivteam des TVB trifft im Vorspiel um 18.15 Uhr auf den TSV Schmiden 1902 (Württembergliga). Der ehemalige Baden-Württemberg Oberligist startete schlecht in die Württembergliga-Saison mit einer Heimniederlage gegen Oberstenfeld und einer deutlichen Auswärtsniederlage in Remshalden. Mittlerweile hat sich das neu formierte PUMA-Team mit 5 Siegen und 6 Niederlagen im Mittelfeld festgesetzt. Der TVB II musste zuletzt die SCHARRENa-Niederlage gegen die SG Bottwartal sowie die Niederlage in Waiblingen verdauen. Die  Ausgangslage verspricht ein spannendes Lokalderby, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass für Schmiden einige ehemalige Bittenfelder Akteure auflaufen.