A-Jugend Württembergliga

TV Bittenfeld – HSG Marbach-Rielingshausen 36:27 (16:12)
Young Boys reichen 10 starke Minuten

Im ersten Heimspiel zeigte der TVB eine durchwachsene Leistung.  Erst zu Beginn des  2. Durchgangs platze der Knoten, ein 12:3 Lauf sorgte für klare Verhältnisse.

Da nur 8 Feldspieler zur Verfügung standen durfte mit Bobby Gantner, einer der 3 Bittenfelder Torhüter als Feldspieler auflaufen. Wie bereits in der letzten Partie versäumte es die Young Boys von Beginn an für klare Verhältnisse zu sorgen. Die offensive Abwehr agierte zu unkonsequent und lies immer wieder Durchbrüche der sehr laufbereiten Gäste zu. Erst nach einer Auszeit beim Stande von 6:8 erwachte die Abwehr zusehends zum Leben.

Endlich gab es Ballgewinne die auch prompt zu Kontertoren führten. Beim 12:9 ging der TVB erstmals mit 3 Toren in Front und zog bis zur Pause auf 16:12 davon.

Nach nur wenigen Minuten im 2. Durchgang sorgte Bittenfeld dann schnell für eine endgültige Vorentscheidung.  Binnen 10 Minuten zog die Heimmannschaft mit einem 12:3 Lauf von 18:15 auf  30:18 davon. Während die Young Boys nun nur noch den Vorsprung verwalteten gaben sich die Gäste trotz des Rückstandes niemals auf. Marbach-Rielingshausen kämpfte bis zum Ende und konnte bis zum 36:27 Endstand sogar noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Es spielten:, Jean-Paul Seidel, Tobias Klemm, Tom Kuhnle (8 ), Lukas Volz (7), Simon Oehler (2) , Felix Bok (3 ), Marc-Aurel Baldauf (2), Julian Linsemaier (7), Fabian Heyden (3), Fabian Tschirley(4/2). Bobby Gantner.