Bittenfeld mit ganz wichtigem Heimsieg

TV Bittenfeld II – SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen II 26:22 (15:10)

Das Perspektivteam des TV Bittenfeld hat seine ersten Punkte in der Württembergliga eingesackt. Im wichtigen Duell gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten behielt das Team am Ende mit 26:22 die Oberhand. Basis für den Erfolg war eine über 60 Minuten hervorragende Abwehrarbeit.

Durch den Ausfall beider Kreisläufer und Abwehrchefs mussten sich die Verantwortlichen des TVB’s einiges einfallen lassen. Aus dem Bundesligateam halfen kurzfristig Martin Kienzle und Michael Seiz aus. Die Rolle des Abwehrchefs übernahm Wolfgang Federhofer, Julian Linsenmaier rückte an den Kreis. Beide erfüllten die ungewohnten Rollen sehr gut und sollten am Ende zu den besten Bittenfeldern gehören.

Zu Beginn des Spiels war beiden Mannschaften eine gewisse Nervosität an zu merken. Einfache Fehler wurden mit Gegenstößen auf beiden Seiten bestraft. Bis zum 9:9 war das Spiel absolut ausgeglichen. Kurioserweise schaffte es das Perspektivteam ausgerechnet in doppelter Unterzahl sich entscheidend ab zu setzen. Maximilian Baldreich hatte in dieser Phase einige gute Paraden und vorne spielte man geduldig mit Übergängen gegen die offensive Gästeabwehr. Mit 15:10 ging es in die Pause.

Bittenfeld blieb auch nach der Halbzeit am Drücker. Die Abwehr arbeitete weiter hervorragend, war hellwach gegen die Übergänge der Gäste und hielt den starken Gästekreisläufer in Schach. Als dieser nach einer unglücklichen Situation die rote Karte erhielt schien der Weg zum Sieg endgültig frei. Beim 21:14 durch den 17jährigen Baldauf roch es nach einem Kantersieg. Die junge Bittenfelder Mannschaft versäumte es aber den Sack endgültig zu zu machen. Zu selten wurden die Möglichkeiten zum Gegenstoß aus der guten Abwehr  heraus genutzt. Außerdem steigerte sich der Gästetorhüter in der Endphase massiv und kaufte den Bittenfeldern gleich reihenweise beste Möglichkeiten ab. Beim 22:19 schien das Spiel nochmals eng zu werden. Lukas Volz mit einem Rückraumknaller und Jay Gantner in Überzahl übernahmen Verantwortung und sorgten für die Entscheidung.

Mit diesem eminent wichtigen Heimsieg können die Jungs mit Selbstvertrauen in die englische Woche starten. Bereits am Donnerstag wartet der nächste Knaller im Abstiegskampf. Dann geht’s zum Aufsteiger nach Mundelsheim.

Baldreich, Klemm; Luithardt (1), Kuhnle (1), Volz (2), Kienzle (5), Gille(1), M. Wissmann, K. Wissmann (2), Gantner (3), Baldauf (2), Federhofer, Seiz (4/4), Linsenmaier (5)