WILD BOYS mit Kantersieg gegen Neuhausen

Der TV Bittenfeld 1898 konnte am Freitagabend einen ungefährdeten 32:21 (14:8)-Heimsieg gegen Erstliga-Absteiger TV 1893 Neuhausen feiern. Bereits in der Anfangsphase bröckelte die Unbeugsamkeit der JUNGS, die WILD BOYS führten zur Halbzeit mit 14:8 und erhöhten aufgrund einer überragenden Abwehrleistung im zweiten Durchgang kontinuierlich den Vorsprung. Lars Friedrich war mit zehn Treffern erfolgreichster Bittenfelder.

Von Beginn an präsentierte sich der TV Bittenfeld 1898 hellwach und hoch konzentriert. Es dauerte lange, bis die ersten Treffer der Partie fielen – beide Defensivabteilungen standen kompakt und ließen nur wenige richtig gute Torchancen zu. Die WILD BOYS erzwangen sich jedoch energisch ihre Führung, lagen beim 4:1 nach zehn Spielminuten voll im Soll. Dann fanden die Gäste aus Neuhausen besser ins Spiel, konnten durch den anfangs sehr agilen Sascha Ilitsch den 6:6-Ausgleich markieren. Der hatte nicht lange Bestand, neun Sekunden später hämmerte Dennis Szczesny die Kugel unhaltbar für den guten Magnus Becker ins Eck. Mit einem gut aufgelegten Torhüter Jürgen Müller gelangen innerhalb von knapp zwei Minuten durch Lars Friedrich und Dominik Weiß die 9:6-Führung.

Der TVB legte nach diesem kurzen Zwischensprint nach, erzwang und erarbeitete sich immer wieder sehr energisch die Torchancen. So auch die letzte Aktion vor der Halbzeit, als sich Simon Baumgarten den Abpraller von Florian Schöbingers Lattentreffer aus der Luft pflückte und im Fallen das 14:8 markieren konnte. Ein wichtiger Treffer, der die Marschroute für die kommenden 30 Minuten festlegte. Denn der TVB kam erneut hoch konzentriert aus der Kabine und machte dort weiter, wo er aufgehört hatte. Nach einigen Kontertreffern stand es plötzlich 20:10 (37.) für die WILD BOYS, die das Tempo hoch hielten und eine ganz starke Abwehr gegen die JUNGS aus Neuhausen aufboten.

Am weiteren Spielverlauf änderte sich nichts mehr, der Erstliga-Absteiger musste den stark kombinierenden TVB Mitte der zweiten Hälfte ziehen lassen. Ein kurzes Strohfeuer kam auf, als dem Gaugisch-Team in den verbleibenden acht Minuten einige Treffer hintereinander glückten. Dennoch reichte es bei weitem nicht, die starken Bittenfelder an diesem Abend noch einmal ernsthaft herauszufordern. Beim Zwischenstand von 27:17 (54.) war das Spiel längst entschieden. Djibril M’Bengue, der sich selbst zum ersten Mal gleich doppelt in die Torschützenliste der 2. Handball-Bundesliga eintragen durfte, hatte seinen Youngster-Kollegen Michael Seiz freigespielt. 1.880 stehende Zuschauer feierten drei Minuten vor dem Schlusspfiff ihre WILD BOYS lautstark.

„Wir haben heute eine überragende Abwehrleistung gezeigt, standen sehr kompakt und haben nur wenige gute Torchancen zugelassen“ gab Jürgen Schweikardt nach Spielende als Hauptgarant für den hohen Sieg gegen Neuhausen zu Protokoll. „Wir hatten uns auf die Fahnen geschrieben, unbedingt gewinnen zu wollen. Unsere Spieler haben das heute Abend sehr gut umgesetzt, Kompliment“ so Schweikardt weiter. Ihm ganz besonders gefiel, dass der TVB von der ersten Minute an durch eine konzentrierte Defensivleistung den Gegner daran gehindert hatte, sein sehr erfolgreiches Angriffsspiel aufziehen zu können.

In den nächsten beiden Wochen werden die Aufgaben für die Bittenfelder WILD BOYS nicht einfacher. Am kommenden Wochenende steht das schwere Auswärtsspiel bei den EULEN der TSG Ludwigshafen-Friesenheim auf dem Plan, danach folgt das bereits jetzt mit großer Spannung erwartete Duell in der Porsche Arena gegen den TV Großwallstadt.

TV Bittenfeld 1898:
Sdunek, Müller – Schimmelbauer (2), Schöbinger (3), Kienzle (1), Weiß (2), Schweikardt, Friedrich (10/4), M’Bengue (2), Jungwirth (2), Baumgarten (3), Seiz (2/1), Szczesny (4), Heib (1).
 
TV 1893 Neuhausen:
Becker, Redwitz – Hansen (2), Theilinger (2), Becker (2), Schuldt, Keinath (5/2), Reusch, Michalik, Büdel (2), Ilitsch (2), Maas (3), Behr (2), Bader (1).

Wer war WILD BOY des Tages? Zur Wahl stehen Alexander Heib, Dennis Szczesny und Lars Friedrich. Gebt hier eure Stimme ab.