WILD BOYS in der nächsten DHB-Runde

Nach einer ansprechenden Leistung beim TS Bendorf setzt sich der TV Bittenfeld 1898 mit 44:31 (22:14) durch. Der TVB war ohne die verletzten und angeschlagenen Peter Jungwirth, Dennis Szczesny und Martin Kienzle angetreten.

Nur in den Anfangsminuten verlief die Partie ausgeglichen in der Bendorfer Sporthalle. Schnell übernahm Bittenfeld seine Favoritenrolle als Zweitligist und legte zum 7:3 vor. Danach konnte das Team von Jürgen Schweikardt und Karsten Schäfer den Vorsprung kontinuierlich und problemlos ausbauen.

Eine Vorentscheidung fiel bereits zur Halbzeit, als die WILD BOYS mit 22:14 in Führung lagen. Auch eine kurze Schwächephase – wenn man sie so bezeichnen mag – brachte das Team nicht aus dem Konzept. Alexander Heib überzeugte auf der Mitteposition und setzte seine Halbspieler neben sich gut in Szene. Djibril M’Bengue stach dabei als wichtiger Torschütze auf der halbrechten Position heraus und übernahm für den ebenfalls angeschlagenen Lars Friedrich.

Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung, die am Ende gegen einen engagierten Rheinlandligisten zum Sieg reichte. Am kommenden Freitag steht dann das schwere Auftaktheimspiel gegen den TV Hüttenberg in der SCHARRena auf dem Programm. Anpfiff wird um 20 Uhr sein.