Bittenfeld bleibt seinem Weg treu

Bei der Planung für die kommende Spielzeit sind die Verantwortlichen beim TV Bittenfeld 1898 zwei Schritte weiter. Interimstrainer Jürgen Schweikardt wird die Mannschaft in der kommenden Saison als Cheftrainer betreuen. Mit Alexander Heib kommt vom TV Neuhausen ein alter Bekannter zurück zu den WILD BOYS.

Seit dem Rücktritt von Günter Schweikardt Ende März hat das Interimsgespann Jürgen Schweikardt und Heiko Burmeister die Mannschaft betreut. Die Zusammenarbeit im Trainerteam und auch mit der Mannschaft hat dabei in den letzten Wochen sehr gut funktioniert. Die Gesellschafter-Versammlung und der Aufsichtsrat der TV Bittenfeld Handball GmbH sind auch deswegen zu dem Schluss gekommen, dass Jürgen Schweikardt auch in der neuen Saison Trainer bleiben wird.

Diese Entscheidung ist ganz bewusst auch eine Entscheidung für den Bittenfelder Weg. So soll mit Jürgen Schweikardt ein Mann aus den eigenen Reihen die Mannschaft anleiten. Der Verein möchte zudem auch mit Heiko Burmeister und Karsten Schäfer weiter zusammenarbeiten, entsprechende Gespräche hierzu laufen bereits. Jürgen Schweikardt wird zudem seinen Posten als Geschäftsführer weiterführen.

Eine erste Spielerpersonalie steht ebenfalls bereits fest. Der Ex-Bittenfelder Alexander Heib kehrt nach einem abwechslungsreichen Jahr zurück an seine Wurzeln. Das Eigengewächs spielte in der vergangenen Saison zunächst für den Württembergligist VfL Waiblingen, um dann im Winter den Sprung in die 1.Bundesliga zum TV Neuhausen zu wagen. Mit dieser Erfahrung ausgestattet wird er nun die WILD BOYS verstärken.

Ob darüber hinaus ein weiterer Spieler verpflichtet wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Die Verantwortlichen beim TVB wollen nach dem etwas größeren Umbruch im Vorjahr auf Kontinuität setzen. Mit einer eingespielten Mannschaft will der TVB dann in der neuen Saison seine positive Entwicklung weiter fortsetzen. Das Gesicht der Mannschaft spiegelt dabei auch das Motto ‘Handball-Bundesliga in der Region Stuttgart’ konsequent wieder. Fünf Spieler des neuen Kaders kommen aus der TVB-Jugendarbeit, weitere fünf Spieler aus der Region Stuttgart.