Tabellenführer viel zu stark!

Mit einer hohen 26:37 (13:16) Heimniederlage, endete das Württembergligaspiel des Bittenfelder Perspektivteams gegen den Tabellenführer  und Meisterschaftsfavoriten TV Oppenweiler.

Gegen die körperlich klar überlegenen Gäste, konnte man das Spiel nur bis zum 13:13, kurz vor der Halbzeitpause, offen gestalten. Danach nutzten aber die Gäste ihre Überlegenheit und erzielten zuerst den 13:16 Halbzeitstand um dann nach dem Wechsel, entscheidend auf 13:21 nachzulegen.

Auf Seiten der Wild Boys hatte man in dieser Phase einfach nichts mehr entgegenzusetzen, zumal man kurzfristig auf Dennis Sczcesny verzichten musste und auch Martin Kienzle nur bedingt einsatzfähig war.

Der TV Oppenweiler trat zu Beginn wie die erwartete Spitzenmannschaft auf. Aus einer soliden, massiven Abwehr mit einem sehr gut haltenden Torhüter Stefan Merzbacher heraus wollten sie die Bittenfelder  regelrecht überrollen. So musste man auf Seiten der Hausherren bereits in der 7. Spielminute die benötigte Auszeit nehmen. Die getätigten Umstellungen, um die Abwehr zu festigen, zeigten zwar am Anfang noch nicht die gewünschte Wirkung. Doch es war deutlich zu spüren, dass man sich jetzt besser auf den Gegner einstellte, zumal diesem jetzt mehrmals technische Fehler und Fehlwürfe passierten. So konnten die Wild Boys über ein zunächst 6:11, zum 12:12 bzw. 13:13 ausgleichen. Doch leider agierte man in den letzten zwei Spielminuten zu hektisch und lag urplötzlich mit 13:16 zur Halbzeit zurück. 

Nach dem Wechsel verschlief man wie so oft in den letzten Spielen gegen die Spitzenmannschaften, die Anfangsminuten. Der TVO begann diese aber so wie in der ersten Hälfte. Fünf Tore in Folge bedeutete die 13:21 Führung. Von diesem Schock erholten sich die Wild Boys nicht mehr und die Gäste bauten den Vorsprung bis zum Spielende von 26:37, weiter aus! 

Baldreich, B.Gantner im Tor  –  Randi (1),Federhofer, J.Gantner (2), Gille (1), Kienzle (4), Luithardt (1), K.Wissmann (1), Linsenmaier (3),Bischoff (2),  Volz (2), Seiz (9/5).