Bittenfeld gelingt die Wiedergutmachung

Nach dem enttäuschenden Start in die Rückrunde hat der TV Bittenfeld 1898 mit einem deutlichen Sieg in Ludwigshafen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Beim 34:25 (17:11) Sieg waren Tobias Schimmelbauer (7) und Michael Schweikardt (7/4) die besten Torschützen. Mit dem Erfolg ist der TVB jetzt punktgleich mit dem Tabellendritten ThSV Eisenach.

Mit Rückkehrer Simon Baumgarten starteten die WILD BOYS in das Auswärtsspiel bei der TSG Friesenheim. In der Anfangsviertelstunde verlief das Spiel offen und keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. In Unterzahl sorgte der am Sonntagabend starke Tobias Schimmelbauer per Gegenstoß für die 10:8-Führung. Der TVB agierte in der Folge sehr konzentriert und zog auch auf Grund diverser Paraden von Jürgen Müller weiter davon.

Mit einer komfortablen 17:11-Führung ging die Mannschaft von Günter Schweikardt und seinem Trainerteam in die Halbzeit. Zu diesem Zeitpunkt hatte Tobias Schimmelbauer bereits seinen fünften Treffer erzielt. Wie gewohnt spielte er vorgezogen in der 5:1-Deckung, die den Gastgebern große Probleme bereitete. Beim Stand von 20:15 für den TVB hatten die Friesenheimer Eulen die Chance den Rückstand auf vier Tore zu verkürzen. Ein Fehlpass von Jan Claussen ermöglichte den Gegenstoß für die Gäste und den Ausbau der Führung durch Michael Schweikardt auf sechs Treffer.

Im weiteren Spielverlauf wurde diese Führung nicht mehr ernsthaft gefährdet. Bittenfeld zeigte sich angeführt von Spielmacher Michael Schweikardt, der neben vier Siebenmetern auch noch drei Feldtore erzielte, deutlich verbessert im Vergleich zur Vorwoche. Auch eine rote Karte gegen Dominik Weiß, die als harte Entscheidung einzustufen ist, nahm keinen Einfluss auf den Spielausgang. Dem TV Bittenfeld 1898 gelingt mit dem 34:25 der erste Sieg in der Rückrunde. Am kommenden Freitag trifft die Mannschaft in Stuttgart auf den punktgleichen Tabellendritten ThSV Eisenach.

TSG Ludwigshafen-Friesenheim:
Klier, Bender – Grimm (7/3), Klee, Kraushaar (3), Sigtryggsson (4), Just (1), Hauk (3), Claussen (2), Schwenzer, Kossler (4), Klimek (1)



TV Bittenfeld 1898:
Müller, Sdunek – Schimmelbauer (7), Schöbinger (2), Kienzle (1), Weiß (2), M. Schweikardt (7/4), Friedrich (4/1), Jungwirth (5), Baumgarten (5), Wehner, J. Schweikardt, Seiz (1/1), Szczesny