C2 Bezirksklasse

TV Bittenfeld 2 – SV Stuttgarter Kickers        26:28 (14:16)
Der Auftakt in das Handballjahr 2013 ist der C2 leider misslungen. Bereits beim Aufwärmen wurde klar, dass es eine schwere Aufgabe für unser Team werden würde. Zum einen überragte ein Kickers-Spieler unsere Jungs fast um zwei Köpfe, zum anderen musste der TVB mit einigen angeschlagenen Spielern antreten.

Von Beginn an sahen die zahlreichen Zuschauer auch dieses Mal zwei völlig unterschiedliche Spielsysteme aufeinander treffen. Während der TVB ein variables Angriffsspiel zeigte, versuchten die Gäste einzig über ihren Rückraumschützen zum Erfolg zu kommen. Da die TVB-Abwehr hier zu viel Respekt hatte, gingen die Stuttgarter mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierte die TVB-Abwehr aggressiver und setzte den Gästeangriff immer stärker unter Druck. Jetzt zeigte sich die technische Überlegenheit unserer Jungs deutlich, doch leider wurden zu viele Chancen leichtfertig vergeben. Beim 16 – 21 (35. Minute) sah der TVB wie der sichere Verlierer aus, zumal zu diesem Zeitpunkt unser Team nicht mehr auswechseln konnte. Doch nun zeigten die Jungs ihr großes Kämpferherz. Die Abwehr erkämpfte sich einen Ball nach dem anderen, die Angreifer nutzten die Chancen konsequent und sechs Minuten vor Schluss übernahm der TVB beim 24 – 23 wieder die Führung. Die Entscheidung in der Partie fiel 2 Minuten vor dem Ende als gegen die Blau-Weißen ein sehr unglücklicher Strafwurf und eine Zeitstrafe verhängt wurden. In Unterzahl konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Bittenfelder leider das Ruder nicht mehr herum reißen. Am Ende musste man eine unverdiente Niederlage hinnehmen.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass der Weg der C2 mit ihrem schnellen variablen Mannschaftsspiel zum Erfolg kommen zu wollen, richtig ist. Allerdings müssen die Jungs den Respekt vor der körperlichen Überlegenheit der Gegenspieler ablegen.

Am nächsten Sonntag (20.01.2013 um 13.30 Uhr) ist die C2 beim TV Stetten zu Gast.

Das TVB-Team:

Daniel Zenneck (Tor), Yannik Weller, Sven Rögner, Tom Scholpp, Yannic Bindel, Yannik Hinderer, Luca Baireuther, Levi Fröschle, Raphael Blum, Dennis Becker, Paul Kunze