Perspektivteam bringt sich um den Lohn!

Mit einer letztendlich verdienten, aber zu hohen32:27 (14:14) Derby-Niederlage, beim heimstarken SF Schwaikheim, kehrte das Perspektivteam abermals ohne zählbares aus Schwaikheim zurück.

Ausschlaggebend für diese Niederlage, waren schwache 5 Spielminuten, in dehnen das Junge Team komplett die Orientierung verlor und Schwaikheim im Gegensatz, alles gelang.

So brachten sich die Wild Boys um den Lohn ihrer Arbeit. Nach dem schwachen Auftritt im Vorjahr und den beachtlichen Ergebnissen der Hausherren über Spitzenteams, hatte man sich auf Seiten der Bittenfelder sehr viel vorgenommen. So war es auch bis zur 50. Spielminute ein Spiel auf Augenhöhe, bei der sich kein Team absetzen konnte. Folgerichtig war dann auch der Halbzeitstand von 14:14!

Nach dem Wechsel blieb dann die Partie weiter ausgeglichen. Meistens legten die Wild Boys vor und Schwaikheim egalisierte. Was dann aber in den ominösen fünf Minuten, ab der 50.Spielminute, auf Seiten der Gäste ablief, war selbst nach dem Schlußpfiff schwer zu verstehen. Beim Stande von 25:24 für die Gastgeber und Doppelter Überzahlfür das Perspektivteam, ging auf einmal alles daneben. Technische Fehler, unvorbereitete Würfe, fast von jeder Position nutzten die cleveren Hausherren zu 5 Tore in Folge, was die Entscheidung bedeutete. Zum Schluss versuchte man dann noch mit einer offensiven Deckung, etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Was dann auch noch wenigstens gelang. So endete die Partie mit 32:27 für die SF Schwaikheim, welche sich dadurch wieder als eines der heimstärksten Teams in der Württemberg-Liga, präsentierte.  

Baldreich, B.Gantner im Tor  –  Federhofer, J.Gantner, Gille (3), Kienzle (8), Luithardt (2/2), K.Wissmann (3), Linsenmaier (2), Volz, Seiz (6), Szczesny (2), Bischoff, Randi (1)