E-Jugend

Zum Glück war nur das Wetter schlecht.

Mit einem klaren Sieg von 3:0 hat unsere E-2 den Spieltag in Fellbach gegen den SV Winnenden bei der Koordination, beim Aufsetzerball und letztlich auch beim Handball gewonnen.

Diesen Sonntag hat es unsere zweite Mannschaft der E-Jugend nach Fellbach getrieben. Anstatt, wie gewöhnlich, am Rathaus abzufahren, hat man heute den Nettoparkplatz gewählt. Grund dafür war, dass an diesem Sonntag auch der Martini Markt stattgefunden hat. Frisch gestärkt, nachdem sich alle den Bauch beim Martini Markt vollgeschlagen hatten, ging es auch schon los. Unsere Jungs waren schon bei der Ankunft heiß auf den Spieltag. Heute hieß der Gegner SV Winnenden. Auch sie hatten ein junges, dafür weibliches, Trainergespann. Nachdem sich unsere Jungs umgezogen haben, ging es auch schon gleich in die Halle zum Warmmachen. Man wusste, dass das einzigste Ziel der Sieg war. Und so machten sie sich auch warm. Voller Freude und hochmotiviert ging es auch gleich los.

Man begann heute mit der Koordination. Die Leistungen der einzelnen Spieler waren gespalten. Das lag aber daran, dass manche Übungen im Training nicht ausreichend trainiert wurden. Trotz einigen noch unbekannten Übungen, hat unsere E-Jugend Kampfgeist gezeigt und ist am Ende als Sieger im Bereich Koordination hervorgegangen.

Danach ging es zum Aufsetzerball. Hier haben die Spieler am heutigen Spieltag ihre beste Leistung gezeigt. Nach einem überragenden Start, ging es das gesamte Spiel genauso weiter. Es fiel ein Tor nach dem anderen. Ob Angriff oder Abwehr, unsere Kleinen zeigten keine Schwäche. Nach dem Abpfiff rannten alle zum Schiri um den Spielstand zu erfahren. Jubelnd freute man sich über den erwartenden und verdienten, haushohen Sieg.

Nach einer kurzen Pause ging es dann auch direkt beim Handball weiter. Man erwartete auch hier eine deutliche Überlegenheit, aber überraschenderweise hatte der TV Bittenfeld keinen guten Start. Durch Fehlpässe und einem schlechten Abwehrverhalten machten es sich die Jungs selbst nicht leicht. Nach der ersten Halbzeit, die nicht ganz den Vorstellungen entsprach, ging man in die Pause. Hier wurden die Fehler angesprochen und nach einer motivierenden Halbzeitrede der beiden Trainer, lief es in der zweiten Halbzeit wieder. Trotz Unsicherheit zu Beginn, behielt die E-2 die Nerven und brachte letztlich das Spiel, nach langen 25 Minuten,  sicher und deutlich über die Runden. Verdient gewonnen verließ der TV Bittenfeld die Zeppelinhalle in Fellbach. Danach ging es für manche noch auf den Martini Markt um den Abend ausklingen zu lassen.