TVB-Ergebnisse vom Wochenende

Während die WILD BOYS beim Bergischen HC eine Niederlage einstecken mussten, haben alle anderen Bittenfelder Teams ausnahmslos Siege eingefahren.

Erfreuliche Nachrichten gibt es von sämtlichen Bittenfelder Teams vom vergangenen Wochenende. Während die zweite Mannschaft spielfrei blieb und am kommenden Wochenende im Derby auf den VfL Waiblingen trifft, musste die Dritte ihre Tabellenführung gegen EK Stuttgart verteidigen. Nach sechzig Minuten stand ein deutlicher 39:21-Heinmsieg gegen den Tabellendritten der Bezirksklasse fest. Das bedeutet Platz eins und 18:0-Punkte.

Die vierte Garde des TV Bittenfeld 1898 fertigte am Samstagabend die zweite Mannschaft von EK Stuttgart mit 51:16 ab. Damit beherrschen die TVBler in der Kreisliga D ebenfalls die Tabellenspitze, 12:0-Punkte und die zweitbeste Abwehr. Härtester Verfolger ist der SSV Hohenacker III.

Bei den Jugendteams des TVB hagelte es ebenfalls Punktgewinne. In der Württemberg-Oberliga behaupteten die Bittenfelder Nachwuchskräfte ihre Tabellenführung gegen die HSG Oberer Neckar. Die Mannschaft gewann vor eigenem Publikum mit 49:16. Beste Abwehr, bester Angriff – 13:1-Punkte.

Für Furore sorgten am Wochenende die Jungs der B-Jugend. Der TVB konnte hier einen von drei punktgleichen Tabellenführern, nämlich die TPSG Frisch Auf Göppingen, knapp mit 29:28 bezwingen. Bislang standen magere 3:15-Punkte in der Baden-Württemberg Oberliga zu Buche. Nach dem Heimsieg arbeitet sich das Team so langsam aus dem Tabellenkeller heraus. Im nächsten Spiel geht es gegen die JSG Echaz-Erms (4.).

Das perfekte Wochenende für die übrigen TVB-Teams runden die Heimsiege der B2 gegen den MTV Stuttgart (31:21) und der doppelte Punktgewinn der C-Jugend zuhause gegen den SV Fellbach ab (24:22). Die B2 ist Tabellenführer, die C-Jugend hat vom aktuellen zweiten Platz die Tabellenspitze fest im Visier.

Auswärts musste dieses Mal die D-Jugend ran, die bei der HSG Oberer Neckar in der Bezirksliga einen souveränen 39:23-Auswärtssieg eingefahren hat. Platz drei für die Jungs mit 8:2-Punkten. So kann es weitergehen!