Leider wieder keine Punkte!

Mit einer 24:25 (10:14) Heimniederlage, gegen die SG Bietigheim, endete das Württembergliga-Spiel zweier Bundesligareserven, für das Bittenfelder Perspektivteam. Doch anders wie in der Vorwoche, musste man wegen Verletzung, privater Gründe und Abkommandierungen zu Auswahlmannschaften, ohne fünf Spieler auskommen. Des Weiteren war Kapitän und Abwehrchef Thomas Randi so angeschlagen, dass er nur "humpelnd" grenzwertig eingesetzt werden konnte. So musste die Partie ohne einen gelernten Kreisläufer und rechten Außenspieler absolviert werden. Trotz dieser  Handicaps zeigte das Team große Moral und Kampfkraft und stand kurz davor, noch einen 8-Torerückstand aufzuholen.

Zu allem Überfluss wurde im ersten Angriff Torjäger Martin Kienzle mit einem groben Faulspiel niedergestreckt, was unverständlich von den beiden Unparteiischen nicht geahndet wurde! Er biss zwar daraufhin auf die Zähne und markierte danach die ersten drei Bittenfelder Treffer. Doch im Laufe der Partie benötigte er dadurch größere Verschnaufpausen. Bis zum 8:8 blieb die Partie dann ausgeglichen, bis den Gästen drei Tore in Folge gelangen. Trotz Auszeit konnte man dann den 10:14 Halbzeitrückstand nicht verhindern.

Nach dem Wechsel verschlief man auf Seiten der Wild Boys die ersten 10 Spielminuten. Urplötzlich lag man in der 42.Spielminute mit 13:21 im Hintertreffen. Und wie schon am letzten Wochenende in Gmünd, stellte man daraufhin auf eine offensive Deckung um und blies zur Aufholjagd. In der 56.Spielminute gelang dann der 21:23 Anschlusstreffer, was eine Auszeit der Gäste zur Folge hatte. Diese zeigte die gewünschte Wirkung und Bietigheim konnte zwei Tore in Folge erzielen. Auch ein nicht gegebenes Kreistor von Youngster Linsenmaier, obwohl dieser ganz klar einen Stellungsvorteil gegen seinen Abwehrspieler hatte, wurde in dieser Phase wegen Stürmerfaul nicht gegeben. Eine schwer nachvollziehbare Entscheidung, wenn man bedenkt, wie auf der anderen Seite des Öfteren auf "Pro"  Kreisläufer entschieden wurde! So endete die Partie etwas unglücklich mit 24:25 für die Gäste.

Baldreich, B.Gantner, Krieg im Tor  –  Randi, Federhofer(1), J.Gantner(1),Gille(3), Kienzle(7/1), Luithardt(1/1), K.Wissmann(3), M.Wissmann(3/1), Linsenmaier(3), Volz(2)