Überzeugender Heimsieg!

Mit einemüberzeugenden 34:24 (17:12) Heimsieg, gegen die Gäste vom SKV Oberstendfeld, ist dem jungen Bittenfelder Perspektivteam eine beindruckende Revanche für die 26:29 Hinrunden Niederlage gelungen.

Vor der Partie war man auf Seiten der Hausherren etwas skeptisch. Dach dem Daumenbruch von Alexander Bischoff und dem bitteren Kreuzbandriss von Leon Papst, stand man ohne gelernten Kreisläufer da. So musste Routinier Thomas Randi und Wolfgang Federhofer in Abwehr und Angriff in diese Rolle schlüpfen. Beide spielten dann eine super Partie und zählten vor allem im Abwehrbereich, zu den Aktivposten!

Die Partie begann auf Seiten der Wild Boys optimal. Aus einer sehr kompakten Abwehr heraus konnte man dann mit Gegenstößen und schnellem Kombinationsspiel, gleich mit zwei bis drei Toren  in Führung gehen. Immer wieder fanden die jungen und schnellen Bittenfelder, Lücken in der Abwehr der Oberstenfelder, die sich nur oft mit Strafzeiten zu helfen wussten. Beim Stande von 10:7 stellten dann die Gäste auf eine offensive Deckung um. Dies zeigte Wirkung und das Angriffsspiel der Wild Boys geriet ins Stocken. Die Gäste nutzten dies zum 11:11 Ausgleich. Eine genommene Auszeit brachte dann das junge Team wieder auf den richtigen Weg. Der nun als Spielmacher auftretende Martin Kienzle sorge nun für Torgefahr und seine Mitspieler Marvin Gille, Jay Gantner und Kai Wissmann nutzten nun den sich bietenden Raum gekonnt und mit einem 17:12 wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel, versuchten die Gäste alles um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Doch das Perspektivteam hielt dagegen und in der 44.Spielminute war beim 23:19 immer noch ein Viertorepolster vorhanden. Als man dann sogar noch in doppelter Unterzahl, ein Kempa-Tor über Michael Seiz und Marvin Gille, erzielte, war bei den Wild Boys kein Halten mehr. Weitere drei Treffer führten zwar beim Stande von 27:19 zu einer Auszeit der Gäste. Trotz der nun angeordneten doppelten Manndeckung konnten diese dem Spiel keine Wende mehr geben. Die Wild Boys waren auch auf der Bank besser besetzt und nutzten ihre Schnelligkeit jetzt konsequent aus. So endete die Partie noch recht deutlich mit 34:24 für das Perspektivteam.

Mit diesem wichtigen Sieg, gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, hat man nun hoffentlich den Weg Richtung Mittelfeld eingeschlagen. Am kommenden Sonntag tritt das Perspektivteam beim Spitzenteam von Schwäbisch Gmünd an. Die Gmünder gehören jedes Jahr zu den Besten der Liga und sind unserem Perspektivteam in Sachen Routine und Statur einiges voraus. Man darf gespannt sein, wie sich das Team bei diesem sehr schweren Auswärtsspiel, aus der Affäre zieht?

Mannschaft: Baldreich, B.Gantner im Tor –  Randi, Federhofer (1), J.Gantner (5), Gille (8), Kienzle (8/1), Luithardt, Kuhnle (1), Schröder (2),K.Wissmann (4), Seiz (4/2), M.Wissmann (1), Volz.