Perspektivteam vergibt zu viele Chancen!

Mit einer letztendlich verdienten 26:29 (12:15) Heimniederlage gegen das Team vom TV Altenstadt, steckt das Bittenfelder Perspektivteam im hinteren Drittel der Tabelle fest. Gegen die über die gesamte Spielzeit opferungsvoll kämpfende Gästemannschaft, stand man sich auf Seiten der Hausherren in den den entscheidenden Szenen oft selbst im Wege. So scheiterte man des Öfteren, in den Entscheidenden Spielsituationen, freistehend am Gästetorhüter. Passend zum Spiel, dass Leon Papst in seinem ersten Pflichtspieleinsatz nach 9-Monatiger Verletzungspause, abermals das Spielfeld mit einer Knieverletzung, vorzeitig verlassen musste. Dies war umso bitterer, da er bis dahin der aktivste Spieler der Wild Boys war. 

Die Partie begann auf Seiten der Hausherren über nervös. Schnell lag man mit 0:2 im Hintertreffen, wobei man dabei schon zwei freie Tempogegenstöße versemmelt hatte. So dauerte es bis zum 11:11, als man dann zum Ersten und einzigen male den Ausgleich erzielen konnte.

Zwei Zeitstrafen gegen die Hausherren, führte dann zum 12:15 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel blieb der Abstand zu den Gästen immer bei zwei bis vier Tore. Erst mit drei Toren in Folge schaffte man dann den 25:26 Anschluss. Die Gäste waren angeschlagen und die Partie schien sich zu wenden. Doch wie schon in vergleichbaren Szenen zuvor, scheiterte man dann wieder freistehen am Gästetorhüter. Die Gäste, deren Fehlerquote einfach niedriger war, nutzten dies konsequent aus und erzielten zwei Tore in Folge zum 25:28, was die Entscheidung bedeutete. So endete die Partie, Aufgrund der schwachen Chancenauswertung der Wild Boys und des kämpferischen Einsatzes der Gäste, nicht unverdient mit 26:29 für den TV Altenstadt. 

Baldreich, B.Gantner im Tor –  Randi(4), Federhofer, J.Gantner(2), Gille(2), Kienzle(4),Luithardt(3), Papst(5), Bischoff(1), K.Wissmann(2),Seiz(3/3), Volz