C-Jugend Bezirksklasse

SC Korb – TV Bittenfeld 2   26:23 (12:9)
Beim Auswärtsspiel in Korb konnten unsere Jungs leider nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen.

Von Beginn an agierte die TVB-Abwehr zu passiv und so erzielten die starken Rückraumspieler der Gastgeber einfache Tore. Bereits in der siebten Minute (2 – 5) nahm der TVB sein Time-Time-Out. In der Folgezeit fand unsere C2 besser ins Spiel. Durch einige sehenswerte Angriffe wurde der Ausgleich zum 5 – 5 erzielt. Diese gute Phase hielt aber nur kurz an. Besonders die Angreifer bewegten sich gegen die stabile SC-Abwehr zu wenig. Die daraus resultierenden Ballverluste nutzten die Gastgeber konsequent, um sich bis zur Pause auf drei Tore abzusetzen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich unsere Jungs zunächst hellwach. Zwei gelungene Angriffe und der Anschluss (11 – 12) war hergestellt. Doch leider verfiel unser Team wieder in die alten Fehler. Unnötige Einzelaktionen und wenig Bewegung im Angriff führten schnell zu einem Fünf-Tore-Rückstand (12 – 17) und zum nächsten Time-Team-Out. Dieses Mal zeigte die Auszeit endlich Wirkung. Die Abwehr präsentierte nun ihr wahres Leistungsvermögen und durch gelungene Spielhandlungen kam der TVB immer öfter zu guten Chancen. Bis zur 40. Spielminute verkürzte man auf 19 – 20. Doch nun machte sich die körperlich Unterlegenheit unserer Jungs bemerkbar und Gastgeber kamen durch Freiwürfe immer wieder zum Torerfolg (20 – 23). Durch die folgende Umstellung auf eine offene Deckung kam unser Team in der 57.- Minute nochmals bis auf ein Tor (22 – 23) heran. Da aber in der Schlussphase drei klare Torchancen nicht genutzt wurden, musste sich der TVB am Ende mit 23 – 26 geschlagen geben.

Es bleibt festzuhalten, dass unser Team in dieser Liga mithalten kann. Allerdings kann dies nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gelingen. Das nächste Spiel findet am 21.10.2012 (15.45 Uhr) in Feuerbach statt.

Das TVB-Team: Daniel Zenneck (Tor), Yannik Weller, Sven Rögner, Tom Scholpp, Yannic Bindel, Yannik Hinderer, Luca Baireuther, Levi Fröschle, Raphael Blum, Dennis Becker, Paul Kunze