EHF-Europapokalfinalist holt sich den Turniersieg

WILD BOYS verlieren alle drei Partien auf dem Esslinger Marktplatzturnier. Gummersbach gewinnt das Finale gegen Neuhausen/Erms. Michael Schweikardt, Simon Baumgarten und Tobias Schimmelbauer waren die erfolgreichsten Werfer des TVB.

Beim diesjährigen Esslinger Marktplatzturnier musste sich der TV Bittenfeld 1898 einem starken Starterfeld stellen. Neben den vier Erstligisten VfL Gummersbach, HBW Balingen/Weilstetten, Aufsteiger TV Neuhausen/Erms sowie die TuSEM Essen kämpften die WILD BOYS gegen zwei österreichische Spitzenteams und dem Champions League-Teilnehmer Tatran Presov aus der Slowakei. Im Finalspiel setzte sich am Samstagabend der VfL Gummersbach gegen den TV Neuhausen/Erms mit 14:10 durch, auf den Plätzen drei und vier folgten Balingen/Weilstetten und TuSEM Essen. Der TVB landete nach drei Niederlagen im Mittelfeld. Neuzugang Lars Friedrich wurde aufgrund einer leichten Knieprellung geschont, Felix Schmidl bildete das Torhütergespann mit Jürgen Müller.

Zweimal 12,5 Minuten betrug die Spieldauer beim traditionellen Marktplatzturnier, das bereits zum 47. Mal ausgetragen wurde. Für das auf dem Marktplatz stattfindende Turnier legen sich jedes Jahr bereits Wochen zuvor die Esslinger Handballspielgemeinschaften mächtig ins Zeug, um der beeindruckenden Zuschauerkulisse ein erstklassiges Handballevent vom Feinsten präsentieren zu können. In diesem Jahr hatten die Veranstalter allerdings Pech mit dem Wetter: Alle Partien wurden wegen Regens in der Halle ausgetragen. Bereits freitags ging es mit der Stadtmeisterschaft der Grundschulen los sowie den Vereinsmeisterschaften der männlichen E-, D- und B-Jugenden. Ein Bundesliga-Blitzturnier der Frauen mit Zweitligist Schwaben Hornets Ostfildern (1.Platz), der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen und dem VfL Waiblingen (3.) sollte der krönende Abschluss des ersten Turniertages sein.

Der TV Bittenfeld 1898 ging am Samstagmittag an den Start. In Gruppe B bekam es der einzige Zweitligist mit dem dreimaligen EHF-Europapokalsieger VfL Gummersbach, der TuSEM Essen und der Union Juri Leoben zu tun. Die erste Partie endete 11:15 gegen den ehemaligen Konkurrenten Essen, dem späteren Viertplatzierten. Frühzeitig war der TVB ins Hintertreffen geraten, Essen führte nach wenigen Minuten mit 7:1. Vor allem unnötige Ballverluste machten den Bittenfeldern während des gesamten Wettkampfes zu schaffen, die gegnerischen Teams erzielten viele einfache Treffer per Konter gegen die WILD BOYS. Eine engagierte Aufholjagd im zweiten Spielabschnitt reichte dem TVB nicht aus, der TuSEM den verdienten Sieg noch streitig machen zu können.

Im zweiten Spiel lief es für den TVB kaum besser. Bereits am vergangenen Donnerstag hatten die WILD BOYS ein Trainingsspiel gegen Leoben bestritten, dieses mit 33:23 klar für sich entschieden. Auf dem Esslinger Marktplatz setzte es jedoch eine knappe 14:15-Niederlage. Obwohl der TVB lange Zeit in Führung lag, kamen die Jungs aus der Steiermark kurz vor dem Ende nochmals heran und erzielten per Schlagwurf mit dem Abpfiff den glücklichen Siegtreffer. Das abschließende dritte Spiel endete 15:18 für Gummersbach – der TV Bittenfeld 1898 hatte sich gegen den Erstligisten und späteren Turniersieger zwar gut verkauft, aber am Sieg für den VfL bestand zu keiner Zeit Zweifel.

Die erfolgreichsten Torschützen bei Bittenfeld waren Michael Schweikardt mit insgesamt elf Treffern sowie Tobias Schimmelbauer und Simon Baumgarten mit jeweils acht Toren. Das Esslinger Marktplatzturnier war ein guter Test für das neue TVB-Team, das in der kommenden Woche beim Turnier in Backnang an den Start gehen wird. Dort wird es ein Wiedersehen mit dem TV Neuhausen/Erms und der HBW Balingen/Weilstetten geben.