B-Jugend Oberliga Baden-Württemberg

TVB mit starker Defensivleistung

TV Bittenfeld – SG Pforzheim/Eutingen    18:17 ( 9:6 )

Gegen den direkten Konkurrenten auf Platz 2, und damit auch um die Teilnahme an der Gruppenphase der Deutschen Meisterschaft, die SG Pforzheim/Eutingen, zeigten die Young Boys in der Abwehr eine starke Leistung, ließen aber im Angriff einen geordneten Spielaufbau vermissen.  Bittenfeld führte über die Gesamte Partie, verspielte aber am Ende beinahe den unbedingt notwendig Sieg, erst Sekunden vor dem Schlusspfiff rettete Lukas Volz mit seinem Treffer die beiden Punkte.

Die Young Boys zeigten sich von Beginn an hellwach, agierten in der Abwehr sehr aufmerksam und entschlossen. Pforzheim fand nicht zu seinem gewohnt druckvollen Angriffsspiel und rannte sich ein ums andere mal fest. Ganze 10 Minuten lang verzweifelten die Gäste an dem offensiven Abwehrbollwerk des TVB und fanden kein Mittel zum Torerfolg. Doch auch Bittenfeld tat sich schwer gegen die gut formierte 6:0 Abwehr der Pforzheimer. Zwar eröffnete Julian Linsenmaier mit einem wuchtigen Rückraumwurf den Bittenfelder Torreigen und Bittenfeld zog in der Folgezeit mit 3:0 in Front, dennoch wirkte auch der TVB über weite Strecken einfallslos und lies oft einen geordneten Spielaufbau vermissen. Beim 4:3 nach 16 Minuten war Pforzheim kurzzeitig wieder im Spiel, ehe Bittenfeld trotz 2 maliger Unterzahl wieder bis zum 8:4 enteilte. Zur Pause betrug der Vorsprung der Young Boys beim 9:6 noch 3 Tore.

Auch im 2. Durchgang änderte sich nichts an der Dominanz der beiden Abwehrreihen. Die Abwehr des TVB zwang die SG immer wieder zu Einzelaktionen und unvorbereiteten Würfen. Aber auch Bittenfeld verstand es nicht den defensiven Abwehrblock der großgewachsenen Gäste in Bewegung zu bringen, der Rückraum verzettelte sich nach einer 13:8 Führung zusehends in Einzelaktionen und die Außenspieler begnügten sich mit Ihrer Statistenrolle. Dennoch hielt der Vorsprung zunächst bis zum 16:12 in der 41. Minute.

Dann versäumte es der TVB den Sack vorzeitig zu zumachen. Die wenigen Torchancen wurden nun leichtfertig vergeben und auf Pforzheimer Seite stach mit Valentin Spohn der Joker, der C-Jugendliche versenkte 4 Treffer vom Rückraum und brachte sein Team beim 16:15 in der 46. Minute wieder in die Spur, während beim TVB nun endgültig die Nerven flatterten. In den letzten Minuten vergaben die Young Boys einen Konter und 2 frei Würfe von Rechtsaußen. Pforzheim glich beim 17:17  eine Minute vor dem Ende erstmals aus.  

Zunächst vergab der TVB erneut, doch auch Pforzheim zeigte Nerven, ein Rückraumwurf, bei angezeigtem Zeitspiel, ging weit über das Tor. 12 Sekunden zeigte die Anzeigentafel als die Young Boys zum letzten Angriff nach vorne stürmten, 3 Sekunden als Lukas Volz bedrängt aus der Mitte einen Kullerball durch die Beine des verdutzten Pforzheimer Torstehers zum erlösenden 18:17 „versenkte“. Was folgte war grenzenloser Jubel auf Seiten des TVB und maßlose Enttäuschung auf Seiten der Gäste. Noch ist der 2. Platz allerdings nur eine schöne Momentaufnahme. 2 schwere Auswärtsspiele stehen noch aus.

Es spielten: Gantner, Seidel, Heyden , Bok , Yousif (1), Linsenmaier (5), Volz (8), Oehler , Hönig, Kuhnle (2), Tschirley (2),