Helfende Hände beim Einzug in das „Blaue Haus“

Seit fast eineinhalb Jahren besteht die Kooperation zwischen dem TV Bittenfeld und dem Förderkreis krebskranke Kinder e. V. in Stuttgart. Das „Blaue Haus“, Aufenthalts- und Begegnungsstätte für die Familien krebskranker Kinder steht kurz vor der Eröffnung. Damit den Planungen nichts im Weg steht, halfen auch die Bittenfelder Spieler beim Einzug.

Unter dem Titel „Helfende Hände“ wurde im November 2010 der Grundstein für die Kooperation zwischen den Handballern des TV Bittenfeld und dem Förderkreis krebskranke Kinder e. V. in Stuttgart gelegt. Nie traf dieser Slogan besser zu als am vergangenen Freitag, bei den Einzugsarbeiten in das „Blaue Haus“.
Hier sollen schon in Kürze erste Familien kostenfrei wohnen, um ihren krebskranken Kindern möglichst nah zu sein und mit ihnen Zeit zu verbringen. Das beeindruckende Projekt des Förderkreises befindet sich in unmittelbarer Nähe zum neuen Olgahospital und soll Mitte März feierlich eröffnet werden. Mit großem ehrenamtlichen Einsatz ist die Zielgerade für den Einzug nun fast erreicht.
Die Spieler des TVB ließen sich nicht

 zwei Mal bitten und halfen gerne bei den Einzugsarbeiten in das aufwendig renovierte Gebäude in Stuttgart. Mit dabei auch Trainer Günter Schweikardt, der seine Jungs zum einen im Auge behielt und ebenfalls kräftig mit anpackte. „Wir können mit unseren Händen nicht nur auf gegnerische Tore schießen, sondern auch helfen, wenn es notwenig ist“, hatte TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt schon zu Beginn der Zusammenarbeite gesagt.
„Die Jungs haben einen super Job gemacht und waren extrem schnell, dafür bedanken wir uns ganz herzlich“, so Britta Bartels vom Förderkreis. Inzwischen haben die Bittenfelder im blauen Trikot und der Förderkreis mit ihrem „Blauen Haus“ einige Aktionen zusammen umgesetzt, die auch nach dem Einzug eine Fortsetzung finden sollen. Natürlich benötigt das Projekt auch weiter die großzügige Unterstützung von Spendern, die den Betrieb der Einrichtung aufrecht erhalten sollen.
Schon beim nächsten Spiel der „Wild Boys“ in der Stuttgarter Porsche Arena wird der Förderkreis mit dabei sein und hoffentlich neue Unterstützer finden. An diesem Abend wird es zum einen um den sportlichen Erfolg der Bittenfelder Jungs gehen, zum anderen soll das „Blaue Haus“ bekannter werden und Familien und Kindern einige glückliche Stunden ermöglichen. Wie hieß es schon im November 2010 – „Hand in Hand mehr erreichen“!