TVB feiert knappen Sieg in der Porsche Arena

In einer dramatischen Schlussphase sichert sich der TV Bittenfeld beide Punkte gegen den DHC Rheinland. Vor 4.600 Zuschauern in der Stuttgarter Porsche Arena gewann das ersatzgeschwächte Team mit 25:24 (14:12) und belegt nun den neunten Platz in der 2. Bundesliga. Erfolgreichste Werfer auf Bittenfelder Seite waren Dominik Weiß und Arnor Gunnarsson mit jeweils sechs Treffern.

Keine guten Neuigkeiten gab es vor dem Anpfiff der Begegnung für den TVB. Krankheitsbedingt musste Jürgen Schweikardt seinen Einsatz in der Arena absagen, und auch Stammtorhüter Daniel Sdunek fiel aus. Er hatte sich im Training einen leichten Muskelfaserriß zugezogen. Die beiden Ausfälle sollten allerdings einen guten Start in die Partie nicht verhindern. Zweimal Adrian Wehner und Florian Schöbinger brachten die Hausherren mit 3:0 in Front, wenig später scheiterten die Bittenfelder Angreifer jedoch reihenweise am guten Gästetorhüter Jendrik Meyer.

So lief der TV Bittenfeld plötzlich einem 3:6 und 4:7-Rückstand hinterher. Günter Schweikardt reagierte und schickte Felix Schmidl zwischen die Pfosten für den in dieser Phase etwas glücklos agierenden Gregor Lorger. Und Schmidl überzeugte: Mit insgesamt fünf Paraden im ersten Durchgang zog er dem DHC-Angriff zunächst den Zahn und eröffnete seinem Team schnelle Tempogegenstöße. Bittenfeld nutzte die sich bietenden Chancen gut, Alexander Heib traf als Antreiber auf der Mitteposition zum 8:9-Anschluss (20.).

Danach blieb die Partie eng, keine der beiden direkten Tabellennachbarn konnte sich entscheidend absetzen. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel traf Nachwuchsspieler Michael Seiz auf Rechtsaußen zum 11:11-Ausgleich. Dominik Weiß, Florian Schöbinger und erneut Adrian Wehner sorgten für die 14:12-Halbzeitführung in der Stuttgarter Arena, in der an diesem Abend die Firma Sortimat als „Sponsor of the day“ fungierte.

Im zweiten Durchgang erzielte zunächst Seiz seinen zweiten Treffer des Abends, bevor DHC-Torhüter Meyer für die nächsten acht Minuten seinen Kasten vernageln konnte. Die Gäste aus Dormagen kämpften sich durch ihren bulligen Rückraumschützen Bartosz Konitz, Tobias Plaz und Florian von Gruchalla wieder heran – nach 39 Minuten war der 15:15-Ausgleich wiederhergestellt. Für die 16:15-Führung sorgte Alexander Heib per Siebenmeter, Weiß legte zum 17:15 und 18:15 nach. Danach folgten gleich vier Treffer von Arnor Gunnarsson zum vorentscheidenden 22:17 (49.), der sich erneut als treffsicherer Siebenmeterschütze erwies. Drei Paraden von Meyer und einige technische Fehler des TVB bescherten den Rheinländern allerdings den 24:23-Anschlusstreffer (57.) durch Björgvin Holmgeirsson.

Dann wurde es spannend in der Arena. Gunnarsson stellte erneut eine Zwei-Tore-Führung her, doch wenig später scheiterte der am Kreis gut agierende Simon Baumgarten an Meyer – Konitz verkürzte eine Minute vor dem Ende auf 25:24. Die Stimmung bei den Zuschauern erreichte seinen Höhepunkt, als Schöbinger dreißig Sekunden vor dem Ende den Ball nicht versenken konnte und die Gäste mit dem Schlusspfiff einen Freiwurf zugesprochen bekamen. Den direkten Wurf von Holmgeirsson konnte die TVB-Deckung blocken.

„Wir sind heute auf einen gut formierten Gegner gestoßen, der uns gefordert hat. Meine Mannschaft hat stark dagegen gehalten und eine klasse Leistung abgerufen“ meinte Günter Schweikardt nach dem doppelten Punktgewinn. Der TV Bittenfeld hat am kommenden Wochenende die nächste Chance auf einen Sieg. Das Team spielt erneut in eigener Halle und trifft auf den HC Erlangen.

TV Bittenfeld:
Lorger, Schmidl – Schimmelbauer, Schöbinger (3), Kienzle, Forstbauer, Weiß (6), Gunnarsson (6/3), Heib (4/2), Baumgarten (1), Sigtryggsson, Wehner (2), Seiz  (2), Salzer (1).

DHC Rheinland:Meyer, Lenz – Szczesny, Mestrum, von Gruchalla (2/1), Plaz (2), Hegemann (5), Wittig, Kübler, Lochtenbergh (1), Konitz (5), Holmgeirsson (7), Petro (2).