Siegtreffer mit dem Schlusspfiff!

Mit einem in aller letzten Sekunde erzielten Treffer, von Marvin Gille, gelang dem Bittenfelder Perspektivteams ein 30:31 (17:17) Auswärtserfolg, beim SV Fellbach. Mit diesem glücklichen, aber letztendlich auf Grund der zweiten Spielhälfte durchaus verdienten Sieg, festigten die Wild Boys weiterhin den Sechsten Tabellenplatz und haben weiterhin Luft zu den Abstiegsrängen.

Die letzten 20 Sekunden der Partie war nichts für schwache Nerven. Zuerst wurde ein vermeidlicher Treffer der Wild Boys zum entscheidenden 29:31, wegen Schrittfehler, die Anerkennung verweigert und so kamen die Hausherren, 10 Sekunden vor Spielende noch zum 30:30 Ausgleich. Trotz Unterzahl konnte man dann aber noch Marvin Gille auf der Linksaußenposition, zum Wurf bringen und dieser markierte dann eine Sekunde vor Spielende, den viel um jubelten Siegtreffer.  

Das Spiel begann auf beiden Seiten völlig ausgeglichen. Bis zum 6:6 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch nun nutzten die Hausherren die zu überhasteten Angriffsbemühungen der Gäste konsequent mit Tempogegenstößen aus. Über ein 8:6 setzten sich diese auf 13:9 ab. Durch ein paar Umstellungen im Abwehrbereich kämpfte sich aber das Junge Team wieder zurück ins Spiel. Des Weiteren konnte der inzwischen eingewechselte Nachwuchstorhüter Max Baldreich jetzt mehrere Bälle parieren konnte. So konnte man dann zum 14:14 ausgleichen. Mit einem 17:17 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel erwischten die Wild Boys den besseren Start. drei Tore in Folge brachten das 17:20 und somit Sicherheit ins Spiel. Die Hausherren waren geschockt und bissen sich in der TVB-Abwehr die Zähne aus. Beim 20:26 hatte man sich dann sogar einen Sechs-Tore-Vorsprung herausgearbeitet. Doch nun leistete man sich wieder im Angriffsspiel überhastete und unvorbereitete Würfe. Der SV Fellbach witterte wieder seine Chance und nutzte die Verunsicherung mit aller Konsequenz aus. Auch eine zwischenzeitliche Auszeit konnte dem nicht entgegenwirken und man lag urplötzlich mit 28:27 im Rückstand. Das Spiel war gedreht und man musste auf Seiten der Bittenfelder Fans das schlimmste befürchten. Doch das Team konnte sich wieder fangen und beim 29:29 konnte dann Torhüter Marc "Kächele" Sladek einen Strafwurf der Heimmannschaft parieren was dann in eine 29:30 Führung umgemünzt wurde. Der Rest ist bekannt und mit diesem wichtigen Erfolg kann man jetzt ganz beruhigt zum nächsten, schweren Auswärtsspiel, nach Lauterstein reisen. 

Der Tabellenzweite ist die Torfabrik der Liga und zu Hause noch verlustpunktfrei. Das junge Team kann somit am Samstagabend völlig befreit aufspielen und ist bei diesem Spiel krasser Außenseiter!

Mannschaft: Sladek, Baldreich, im Tor –  Randi, Luithardt, Federhofer (1), Bischoff (1), Gantner (1), K.Wissmann, Gille (6),  Kienzle (14/2), Seiz (6/2), Drobek (1).