Derbysieg gegen Remshalden!

Mit einem verdienten 26:31 (10:14) Auswärtssieg, im Derby beim SV Remshalden, festigt das dem Bittenfelder Perspektivtam weiter den 6. Tabellenplatz. Überragende Gästespieler war neben Torhüter Marc “Kechele” Sladek,die beiden Youngster Martin Kienzle und Michael Seiz, die trotz ihres jungen Alters, in den entscheidenden Situationen Verantwortung übernahmen.

Die Begegnung begann vor einer großen Kulisse, auf beiden Seiten, sehr zerfahren. Nach jeweils drei Fehlwürfen konnten die Hausherren mit 1:0 in Führung gehen. Beim 5:3 hatten sie diese dann sogar ausgebaut. Doch nun steigerte sich der Abwehrverbund mit Torhüter Sladek und die Wild Boys konnten durch schnelle Gegenstöße vier Tore in Folge erzielen. Zwar musste man nun in der Folgezeit mehrmals in Unterzahl agieren. Doch dies schien die Wild Boys nur noch mehr anzustacheln. Trotz des Nachteils konnte man den Vorsprung weiter ausbauen. Selbst in Doppelter Unterzahl war Martin Kienzle nicht zu stoppen und erzielte zwei wichtige Treffer. Mit einem 10:14 ging es dann in die Halbzeitpause. 

Nach dem Wechsel konnten die Hausherren auf 12:14 verkürzen und das Spiel schien sich zu wenden. Doch die jungen Bittenfelder fingen sich zum Glück schnell wieder und rückten mit drei Toren in Folge, das alte Bild wieder her. Dieser Vorsprung pendelte nun ständig zwischen  vier bis sechs Tore Differenz umher. Deutlich kann man bei den Wild Boys erkennen, dass sich das Team weiterentwickelt hat. Wie schon in der Vorwoche, verunsichert die ständige Manndeckung gegen Martin Kienzle, das Team nicht mehr. Man macht sich jetzt den freien Raum zu nutze und kommt so weiterhin zu Toren. Mit diesem wichtigen Sieg, hat man weiter ein Polster zu den unteren Rängen und man kann jetzt gelassen in die nächste schwere Aufgabe gehen. Hierzu erwartet man am kommenden Samstag den Tabellenvierten aus Schwäbisch Gmünd. Das Perspektivteam hofft auf zahlreiche Unterstützung!    

Mannschaft:

Sladek, Baldreich im Tor –  Randi (2), Luithardt, Federhofer, Bischoff, Gantner (2), K.Wissmann, Gille (2),  Kienzle (9), Seiz (10/3), Drobek (4), Papst (2).