Perspektivteam mit erstem Auswärtssieg!

Mit einem verdienten 27:29 (10:15) Auswärtssieg, beim BWOL-Absteiger TV Oppenweiler, hat sich das Bittenfelder Perspektivteam mit dem ersten Auswärtssieg ins Mittelfeld der Tabelle gespielt. 

Wie schon im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen, wahren die Wild Boys von der ersten Spielminute an präsent. Mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Begegnungen angetreten konnte man sofort in Abwehr und Angriff Akzente setzen, während man bei den Hausherren, nach drei Niederlagen in Folge, die Verunsicherung deutlich ansah. Die Abwehr mit dem wieder genesenen Ludek Drobek und Thomas Randi hielt die Angreifer der Hausherren gekonnt auf Distanz. Und das was dann in der Anfangsphase auf das Tor kam wurde vom stark haltenden Marc "Kechele" Sladek entschärft.  Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden dann zu schnellen Kontern verwertet. So stand es nach 15 Spielminuten  4:10 für das Gästeteam, was eine Auszeit der Heimmannschaft zur Folge hatte. Doch diese zeigte zuerst noch keine Wirkung. Mit zwei weiteren Treffer konnte man dann sogar mit 4:12 in Führung gehen. Nun mußte man aber auf Seiten der Bittenfelder, dem hohen Tempo etwas Tribut zollen. Des Weiteren wurde Martin Kienzle in Manndeckung genommen. Mit der nun auftretenden Konfusion und Hecktik konnten die Hausherren, bis zur Halbzeit, noch auf 10:15 verkürzen.  

Nach dem Wechsel gehörten die ersten Spielminuten den Gastgebern. Angetrieben von den zahlreichen Zuschauern, witterten die Oppenweiler Spieler wieder Morgenluft. Des Weiteren erhielt der TVB  in der jetzt hitzigen Atmosphäre ständig Zeitstrafen aufgebrummt. Am ende standen dann allein in der zweiten Spielhälfte 6 Zeitstrafen gegenüber einer, gegen die Wild Boys, zu buche. So schmolz der Vorsprung kontinuierlich zusammen. In der 44.Spielminute war dann sogar für die Hausherren, der 18:18 Ausgleich erreicht. Doch abermals in Unterzahl, zeigte das Junge Team Moral. Trotz Manndeckung, übernahm jetzt zunehmend Martin Kienzle Verantwortung, und erzielte wichtige Treffer für sein Team. So konnte man sich wieder mit 21:24 etwas absetzen, was Sicherheit bedeutete. Auch der letzte Versuch der Hausherren, mit einer zusätzlichen Manndeckung gegen Marcel Lenz, dem Spiel nochmals eine Wende zugeben, misslang und so konnten die Wild Boys mit dem 27:29, den ersten Auswärtssieg in der Württemberg-Liga, erzielen. Mit nun 7:1 Punkten in Folge, hat man sich nun ins Mittelfeld der Tabelle gespielt. Diesen Platz gilt es nun am kommenden Samstag, gegen die ebenfalls aufgestiegene SG Leonberg/Eltingen, zu verteidigen. Wie schon in den letzten Partien, hofft man auf eine zahlenmäßige Unterstützung.   

Sladek, Baldreich im Tor –  Randi, Luithard, Federhofer (1), Bischoff (2), Gantner (1), K.Wissmann, Gille (3),  Kienzle (9), Seiz (2), Lenz (6/1), Drobek (5).