B-Jugend Oberliga Baden-Württemberg

5 gute Schlussminuten reichten dem TVB zum Sieg

TV Bittenfeld- H2Ku Herrenberg 28:24

Mit der SG HaHeKu gastierte am Wochenende das punktlose Schlusslicht beim TVB. Davon indes war über weite Strecken nichts zu sehen, von Beginn an passte man sich dem Niveau der Gäste an und lediglich aufgrund einer guten Schlussphase entging man einer drohenden Blamage.

Beim 2. Heimspiel in der laufenden Runde, zeigte die Heimmannschaft Ihre bislang mit Abstand schlechteste Saisonleistung. In der Abwehr oft einen Schritt zu spät, im Angriff ohne Ordnung und Disziplin, da wird es selbst gegen den Tabellenletzten schwer! Dies zeigte sich von Beginn an. Zwar konnte man im 1. Durchgang mehrfach auf bis zu 3 Tore davonziehen, doch zahlreiche ausgelassene Großchancen  hielten die Gäste im Spiel, so musste man sich zur Pause dann auch mit einem 13:13 begnügen.

Zu Beginn des 2. Durchgangs setzten zunächst die Young Boys die Akzente, beim 19:15 schien es kurzzeitig, als ob sich der TVB endlich absetzen könnte. Doch das kleine Strohfleuer war schnell erlöschen und die Vorgaben aus der Pausenbesprechung wurden im kollektiv wieder über Bord geworfen. Kein Rückraumspieler  war in diesem Tag in der Lage für einen geordneten Spielaufbau zu sorgen, stattdessen versuchte jeder sein Glück in 1gegen1-Aktionen, diese verpufften jedoch gegen die Offensive Gästeabwehr. Da auch die Abwehr im gesamten Spiel nicht überzeugen konnte, gewannen die Gäste im weiteren Verlauf die Oberhand. Nach 5 Toren in Folge führten diese mit 19:20. Während die H2ku Ihre erste 2 Punkte witterte und weiterhin durch entschlossene Angriffsaktionen, vor allem über die rechte Rückraumposition zu einfachen Toren kam, wurde das Angriffsspiel des TVB im konfuser. Beim 22:24 in der 44 Minute schien es noch, als ab die Young Boys Ihre erste Niederlage einstecken müssen, als endlich ein Ruck durch das Team ging. Nach einige Paraden von Bobby Gantner und 2 schnelle Tore zum Ausgleich drehte die Heimmannschaft des Spiel in kürzester Zeit. Am Ende stand ein denkwürdiger 28:24 Heimsieg auf der Anzeigentafel.

Es spielten: Gantner, Seidel, Heyden (1) , Bok , Tschirley (3), Linsenmaier (4), Nail Yousif (4), Volz (6), Oehler (2), Hönig (1), Kuhnle (7).