Herbe Auswärtsklatsche!

Mit einer herben 44:29 (17:13) Auswärtschlappe beim Mitaufsteiger Neckarsulm Sportunion, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam von ihrem ersten Württemberg-Liga-Spiel zurück!

Die Partie begann eigentlich, auf Seiten der Gäste, vielversprechend. Schnell ging man  in Führung und baute dies bis zum 6:9 in der 12. Spielminute, weiter aus, was eine Auszeit der Heimmannschaft zur Folge hatte. Auch beim 7:10 war eigentlich noch alles im Plan. Doch was ab dann geschah, ist schwer mit Worten zu fassen. Zuerst scheiterte man mit zwei Strafwürfen und vergab über hastig im Überzahlspiel. Dies brachte die Neckarsulmer Mannschaft wieder zurück ins Spiel. Mit vier Toren in Folge drehten sie das Spiel. Als dann noch der beste TVB-Angreifer Martin Kienzle in Manndeckung genommen wurde, brach das Unheil über die Mannschaft herein. Das Angriffsspiel geriet auf einmal ins Stocken und gleichzeitig steigerte sich der Torhüter der Neckarsulmer gewaltig. Trotz einer zwischenzeitlichen genommenen Auszeit konnten sich die Hausherren über ein 13:13, bis zum Halbzeitstand von 17:13, absetzen. 

Nach dem Wechsel versuchte man auf Seiten des TVB, wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden. Zwar konnte man sofort ein Tor erzielen. Doch abermals ein Individueller Abwehrfehler und der daraus resultierende, abermalige überzogene Zeitstrafenauslegung gegen den TVB, führte schnell dazu, dass die Hoffnung  im Keim erstickten. In Unterzahl agierte man nun wieder überhastet und Kopflos. Die Hausherren nutzten dies gekonnt aus und bauten die Führung wieder auf 20:14 aus. Von nun an stellte man das Abwehrspiel komplett ein. Auch eine frühe Auszeit, Personalwechsel und eine Umstellung auf eine offensivere Deckung konnte dem Spiel auch keine Wende mehr geben. Technische Fehler und fehlende Durchschlagskraft in Abwehr und Angriff, führten dazu, dass man von den Hausherren regelrecht vorgeführt wurde.  So bauten die Hausherren den Vorsprung kontinuierlich bis zum Höchststand von 42:25, weiter aus. Letztendlich war der Schlusspfiff zum 44:29 eine Erlösung für das Bittenfelder Team.

Jetzt gilt es sich schnellstens von dieser deftigen Niederlage zu Erholen. Den am kommenden Samstag erwartet man zum ersten Derby der Saison, die Mannschaft aus Remshalden, von der man annimmt, dass sie um die Aufstiegsplätze spielt!

Krieg, Sladek im Tor –  Randi, Luihardt (2), Federhofer (2), Bischoff (2), Gantner, K. Wissmann (4), Hilberg (2), Gille (2),  Kienzle (7/2), Lenz (2), Seiz (6), Drobek.