Keine Chance für den TVB

Mit 24:32 unterlag Handball-Zweitligist TV Bittenfeld gestern Abend beim DHC Rheinland. Die Gastgeber zeigten, dass sie eine Spitzenmannschaft der eingleisigen zweiten Liga sind, waren für die Bittenfelder eine Nummer zu groß.

Das allerdings lag auch daran, dass der TVB weiterhin nicht in Bestbesetzung antritt. Weil Simon Baumgarten verletzt ist und Florian Schöbinger angeschlagen, spielten die Bittenfelder weitgehend ohne etatmäßigen Kreisläufer. Leon Pabst, Thorsten Salzer und auch Schöbinger probierten es zwar auf dieser Position, doch ohne allzu großen Erfolg.

Wenn dann auch noch andere nicht in Topform sind, ist gegen ein Spitzenteam wie Rheinland wenig auszurichten. Arni Sigtryggsson hatte nicht seinen besten Tag, bei Arnor Gunnarsson lief es etwas besser, er vergab jedoch auch zweimal vom Siebenmeterpunkt. Durch Latten- und Pfostentreffern hatten die Bittenfelder überdies einiges an Pech. In der Abwehr machte sich das Fehlen von wichtigen Spielern ebenfalls bemerkbar. Vor allem gegen den DHC-Rückraum mit David Breuer, Bartosz Konitz und Björgvin Holmgeirsson fanden die Bittenfelder kein Mittel.

Bis zur siebten Spielminute hielt der TVB mit. Dann setzten sich die Gastgeber von 3:2 auf 9:3 ab (13.) ab. TVB-Trainer Günter Schweikardt nahm eine Auszeit, es besserte sich allerdings nichts. Die Bittenfelder schafften es lediglich, den Abstand nicht noch größer werden zu lassen.

Mit 10:18 lagen die Gäste zur Halbzeitpause zurück. Mit der Defensive war Trainer Schweikardt nicht zufrieden, mehrfach wechselte er auch die Torhüter Sdunek und Lorger. Die hielten zwar ordentlich, standen aber deutlich im Schatten von Jendrik Meyer auf der Gegenseite, der einen Supertag erwischt hatte.

Auch im zweiten Durchgang kamen die Gäste nie näher als sechs Tore an die Gastgeber heran. Zuweilen betrug der Rückstand sogar neun Tore.

DHC Rheinland: Meyer, Schlingmann; Szczesny (2), Mestrum, von Gruchalla (4), Plaz (1), Breuer (5), Zdrahala (2), Clausing (3), Wittig, Lochtenbergh, Konitz (5/2), Holmgeirsson (7).

TV Bittenfeld: Lorger, Sdunek; Schimmelbauer, Schöbinger, Forstbauer (4), Weiß (7), Pabst, Schweikardt, Gunnarsson (6/1), Heib (3/2, Sigtryggsson (1), Wehner (1), Salzer (2).