TVB kommt im Rheinland unter die Räder

Nach dem erfolgreichen Saisonstart kassierte der TV Bittenfeld in Dormagen die erste Saisonniederlage. Gegen den DHC Rheinland präsentierte sich die Mannschaft des TVB in allen Belangen schlechter und verlor auch in der Höhe verdient mit 32:24 (18:10). Dominik Weiß (7) erzielte die meisten Treffer auf Seiten der Wild Boys.

Zu einer Führung reichte es am Freitagabend für den TV Bittenfeld nicht. Die Mannschaft lief schon früh einem Rückstand hinterher, der bis zur Schlusssirene Bestand hatte. Mit vier isländischen Treffern begann die Partie in dem mit 1500 Zuschauern gut gefüllten TSV Bayer Sportcenter. Der stark spielende Dormagener Björgvin Holmgeirsson und sein Bittenfelder Landsmann Arnor Gunnarsson sorgten für die ersten Akzente.


Bis zur zwanzigsten Spielminute gelangen Gunnarsson weitere zwei Treffer, dabei blieb es aber auf Seiten der Wild Boys. Der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt 12:4 für die Dormagener, die in allen Mannschaftsteilen überlegen waren. Der TVB agierte in der Offensive teils hektisch, bei zahlreichen Pfosten- und Lattentreffer auch unglücklich. Dazu kam ein gut aufgelegter Jendrik Meyer im Tor der Gastgeber.


Mit einer 18:10 Führung gingen die Bundesligaabsteiger in die Pause, deren Fans im vergangenen Jahr viel ertragen mussten, den Verein mit Spenden am Leben hielten. Am Freitagabend konnte man das Gefühl gewinnen, dass die neu zusammengestellte Mannschaft die Fehler der vergangenen Saison stellvertretende korrigieren wollte.


Dabei zeigte vor allem der sehr flexible und individuell sehr stark besetzte Rückraum seine Qualitäten. Die Defensive der Bittenfelder agierte zu harmlos und überließ den Rückraumschützen des DHC die Szenerie. Vor allem Konitz (7) und Breuer (5) wussten diese Freiheiten zu nutzen.
Auch wenn die Wild Boys in den 15 Minuten nach dem Seitenwechsel den Rückstand hielten oder sogar leicht verkürzten, reichte es nicht mehr um die Führung der Rheinländer ernsthaft zu gefährden. „Wir waren in allen Belangen unterlegen und haben dieses Spiel zu Recht verloren. Allerdings sind wir heute auf einen sehr guten Gegner getroffen, dessen Leistung es zu respektieren gilt“, gab TVB-Trainer Günter Schweikardt nach dem Spiel zu Protokoll.


So gewann mit dem DHC Rheinland am Ende die bessere Mannschaft mit 32:24 (18:10) und der TV Bittenfeld muss diesen Misserfolg schnell verarbeiten. Am kommenden Wochenende bietet sich eine Gelegenheit zur Wiedergutmachung, da steht das nächste Auswärtsspiel beim HC Erlangen auf dem Programm.    

DHC Rheinland:
Meyer – Szczesny (2), Mestrum, von Gruchalla (4), Plaz (1), Breuer (5), Arnaud (2), Zdrahala (3), Clausing, Wittig, Lochtenbergh (5/2), Konitz (7), Holmgeirsson (3)

TV Bittenfeld:
Sdunek, Lorger – Heib (3/2), Schimmelbauer, Schöbinger, Weiß (7), Forstbauer (4), Salzer (2), Schweikardt, Gunnarsson (6/1), Wehner (1), Sigtryggsson (1), Pabst