TV Bittenfeld schlägt Erlangen im DHB-Pokal

Mit einem verdienten 28:26 (16:10)-Heimerfolg in der ersten Runde des DHB-Pokals startet der TV Bittenfeld erfolgreich gegen den HC Erlangen in das Spieljahr 2011/2012. Gegen den direkten Ligakonkurrenten aus der neu geschaffenen eingleisigen 2. Bundesliga war Rückraumspieler Dominik Weiß mit neun Treffern erfolgreichster Wild Boy.

Den holprigen Start in die Partie konnte Bittenfeld nach dem Siebenmeter-Treffer von Arnor Gunnarsson zum 8:7 (14.) vergessen machen. Ein gut aufgelegter TVB-Torhüter Daniel Sdunek legte mit zahlreichen erstklassigen Paraden den Grundstein für einen phantastischen Zwischenspurt ein, gegen den die Gäste aus Erlangen zunächst kein Mittel fanden. Der Mittelblock mit Jürgen Schweikardt und Thorsten Salzer konnte zahlreiche Würfe abwehren, die im Gegenzug durch schnelles Konterspiel in Tore umgemünzt wurden. Alexander Heibs Treffer zum 11:7 und der millimetergenaue Unterlatten-Wurf von Dominik Weiß (24.) sorgten für ein frühzeitiges Torepolster.

Nach dem Seitenwechsel (16:10) änderte sich nichts an der Überlegenheit der
Hausherren. Erst ab der 45. Minute erfolgte wechselbedingt ein Bruch im Spiel des TVB. Erlangen nutzte die Schwächephase der Waiblinger Vorstädter aus und verkürzte konsequent den Rückstand. Und spätestens beim 26:24-Anschlusstreffer (53.) durch den HCE kam richtige Pokalatmosphäre in der Gemeindehalle auf. Eine starke Mannschaftsleistung verhinderte in den Schlussminuten jedoch die Niederlage und bescherte dem TVB eine gelungene Heimpremiere beim im Rahmen der großen Saisoneröffnung in Bittenfeld.

"Wir wussten vor dieser Partie nicht wirklich, wo wir stehen" meinte Jürgen Schweikardt nach dem Heimsieg gegen einen direkten Ligakonkurrenten, auf den der TVB noch zweimal treffen wird. Zudem fehlte mit Florian Schöbinger ein wichtiger Leistungsträger, der dem Bittenfelder Angriffsspiel mehr Variabilität und dem Abwehrverbund mehr Stabilität verleiht. Am kommenden Samstag müssen die Wild Boys daheim gegen den ehemaligen Nordligisten Bad Schwartau antreten.

TV Bittenfeld:

Sdunek, Lorger – Heib (4), Schimmelbauer (3), Weiß (9), Forstbauer (3), Salzer (1), Schweikardt, Gunnarsson (3/1), Wehner (2), Sigtryggsson (3), Lenz, Seiz, Pabst

HC Erlangen:
Bayerschmidt – Selke, Hock (2), Müller (2), Schwandner (2), G. Münch (3), H. Münch (3), Nienhaus (4), Hess, Schneck (2), Pankofer (1), Schmidtke (3), Stumpf (4)