Jetzt auch noch Forstbauer verletzt

Die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld sind vom Pech verfolgt. Nach dem Ausfall von Florian Schöbinger beim Kempa-Cup hat sich gestern Abend Jan Forstbauer verletzt. Er musste im Freundschaftsspiel gegen den französischen Zweitligisten PAUC Aix-en-Provence in Schwaikheim (28:28) mit Verdacht auf eine Kapselverletzung im Knöchel ausgewechselt werden.

Der Junioren-Weltmeister hatte in der gut besuchten Fritz-Ulrich-Halle stark gespielt. Doch in der 55. Minute knickte er um und fällt nun womöglich wochenlang aus. „Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist“, sagte der besorgte Trainer Günter Schweikardt nach der Partie. Denn die Verletztenliste beim TVB ist lang, und das schon in der Vorbereitungsphase. Gestern wurden Adrian Wehner und Arnor Gunnarsson geschont, an einen Einsatz von Schöbinger war nach seiner Schulterprellung vom Wochenende gar nicht zu denken. Ebenso fehlten der langzeitverletzte Simon Baumgarten und Arni Sigtryggsson.

Die verbliebenen Bittenfelder Akteure gingen mangels Wechselmöglichkeiten in der zweiten Hälfte der Partie gegen den französischen Aufstiegsfavoriten sichtlich am Stock. Aus dem Württembergligateam des TVB kam unter anderem Michael Seiz zum Einsatz. Er erzielte sogar einen Treffer.

Bittenfeld hatte in einem schön anzusehenden Spiel lange zurückgelegen. Es spricht für die Moral der Mannschaft, dass noch ein Remis heraussprang. So war Schweikardt mit seinem Team insgesamt zufrieden. „In der ersten Halbzeit haben wir uns in der offensiven Abwehr aber ein bisschen festgelaufen.“

Zur Pause hatten die Gäste mit 15:13 geführt. Aix-en-Provence ist eine typisch französische Mannschaft, die körperbetont, kraftvoll und schnell agiert. Sie hat überdies herausragende Spieler in ihren Reihen.

Mit deren Sprungstärke und Wurfgewalt hatte der TVB oft Probleme. Der junge Neuzugang Leon Papst tat sich am Kreis schwer, warf am Ende der Partie aber zwei Tore. Nach der Pause stand mit Gregor Lorger der zweite Neue im Tor und zeigte wie das gesamte Team eine ordentliche Leistung. Schweikardt bewertet die Vorbereitung so: „Stand heute bin ich zufrieden.“

Bereits morgen spielt der TVB in der Beilsteiner Langhanshalle gegen den Erstligisten Füchse Berlin (20.15 Uhr). Dann kommen bei Bittenfeld wohl auch Gunnarsson und Wehner wieder zum Einsatz.