TV Bittenfeld belegt den vierten Rang

Die Zweitliga-Handballer des TV Bittenfeld haben sich beim Sparkassen-Cup in Altensteig ordentlich präsentiert. Das Team belegte den vierten Rang unter acht Mannschaften. Arnor Gunnarsson wurde als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet.

Im Spiel um Platz drei unterlag der TVB dem Erstligisten HBW Balingen-Weilstetten mit 26:34 (9:20). „Speziell die erste Halbzeit hat gezeigt, dass wir gegen solche Teams nur mithalten können, wenn der ganze Kader zur Verfügung steht“, sagt der Bittenfelder Trainer Günter Schweikardt. So sei der Klassenunterschied deutlich sichtbar gewesen, „wenngleich wir die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten konnten“. Beste Torschützen beim TVB waren Gunnarsson (5/3), Florian Schöbinger (4), Jan Forstbauer, Dominik Weiß, Martin Kienzle sowie Marcel Lenz (je 3).

Im ersten Gruppenspiel hatte Bittenfeld eine insgesamt gute Leistung gegen den favorisierten Erstligisten TuS Nettelstedt-Lübbecke gezeigt. Der Titelverteidiger und spätere Turniersieger war zwar im ersten Durchgang überlegen gewesen (14:8). Doch nach dem Seitenwechsel tat sich das Team von Trainer Markus Baur schwer und siegte schließlich nur mit 22:18. Für den TV Bittenfeld erzielte Gunnarsson die meisten Treffer (8/3), Forstbauer und Weiß steuerten je vier Tore bei.

Die beste Leistung habe sein Team beim 24:14-Erfolg (12:6) über den tschechischen Erstligisten Lok Pilsen geigt, so Schweikardt. Erneut glänzte Gunnarsson mit den meisten Toren (7/5), Forstbauer traf fünfmal, Weiß und Tobias Schimmelbauer waren je viermal erfolgreich.

Vor allem in der ersten Hälfte schwer tat sich der TVB gegen den gut aufspielenden VFL Pfullingen aus der Baden-Württemberg-Oberliga. Bittenfeld lag zur Pause mit 10:11 zurück. Erst gegen Ende der Partie setzte sich der Zweitligist etwas ab und siegte mit 20:17. Gunnarsson war erneut der beste Torschütze (7/2), es folgten Schöbinger und Lenz (je 3). Mit 4:2 Punkten qualifizierte sich der TVB als Gruppenzweiter für die Partie um Platz drei. Auch wegen personeller Probleme des Teams, Adrian Wehner fiel mit einer Schulterprellung aus, folgte die deftige Pleite gegen Balingen. Im Finale bezwang Lübbecke den Schweizer Bundesligisten Kadetten Schaffhausen mit 31:25.

Am Wochenende tritt der TV Bittenfeld bei den stark besetzten Intersport-Masters an. Am Freitag, 20 Uhr, spielt das Team in Benningen gegen den spanischen Erstligisten Ademar Len. Am Samstag folgen im Sindelfinger Glaspalast die Partien gegen den TV Großwallstadt (9.30 Uhr) und den HSV Hamburg (17.30 Uhr). Die Finalspiele finden am Sonntag ebenfalls in Sindelfingen statt.

Am Dienstag, 16. August, bestreitet der TVB in der Schwaikheimer Fritz-Ulrich-Halle ein Freundschaftsspiel gegen den französischen Zweitligisten PAUC Aix-en-Provence. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Bis auf Simon Baumgarten und eventuell Adrian Wehner kann Bittenfeld voraussichtlich wieder auf Arni Sigtryggsson, Alexander Heib sowie Jürgen Schweikardt zurückgreifen. Diese Spieler wurden in Altensteig aufgrund nicht ganz ausgeheilter Verletzungen geschont.