Aus der Handballecke

Der TV Korschenbroich toppte im zweiten Jahr in der 2. Liga seinen neunten Rang: Mit nur drei Punkten weniger auf dem Konto als der Vierte TV Bittenfeld landete der TVK auf dem sechsten Platz. Eigentlich dürfte das Team vom Niederrhein der ersten Saison in der eingleisigen 2. Liga zuversichtlich entgegensehen. Wären da nicht zwei Personalien, die für etwas Unruhe sorgten.

Schon im Februar hatte der Verein angekündigt, die Zusammenarbeit mit Trainer Khalid Khan nach der Saison zu beenden. Mit Kreisläufer Jörn Ilper wurde ein Nachfolger gefunden. Noch härter indes dürfte Korschenbroich der Verlust von David Breuer treffen: Der TVK musste den Linkshänder ziehen lassen, weil offensichtlich die finanziellen Mittel fehlten. Seit Jahren war Breuer der Torgarant des TVK, in der vergangenen Spielzeit war er mit 230 Treffern Zweiter der Torschützenliste. Breuer hat sich dem Ligakonkurrenten DHC Rheinland angeschlossen.

Mittlerweile hat Korschenbroich einen Spieler gefunden, der die Lücke schließen soll: Vom Nord-Zweitligisten Tusem Essen kommt Pasqual Tovornik (21). Anders als der spielstarke Breuer gilt der Zwei-Meter-Mann Tovornik als Shooter. Gemeinsam mit Christoph Piske soll Tovornik David Breuer vergessen machen.

Neu im 14er-Kader sind außerdem Sebastian Bartmann (Hamborn 07) und Björn Marquardt (Limburg Lions).

Jörn Ilper (34) spielt seit 2007 beim TV Korschenbroich. Der Kreisläufer kam aus der 1. Liga (Dormagen, Gummersbach) und war in der vergangenen Saison Co-Trainer von Khalid Khan. Nun tritt er dessen Nachfolge an.

Gleich zweimal in Folge belegte David Breuer den zweiten Platz in der Torschützenliste der 2. Liga Süd: 2009/2010 traf er 233-mal, in der vergangenen Saison dreimal weniger. In der neuen Runde geht er für den Rivalen DHC Rheinland auf Torejagd.

Die Waldsporthalle in Korschenbroich gehört mit 800 Plätzen zu den kleinsten der Liga. (twa)