B-Jugend des TVB belegt einen dritten Platz beim stark besetzten A-Jugendturnier in Memmingen

Bereits am Freitagabend machte sich die B-Jugend mit 2 Kleinbussen auf den Weg ins Allgäu. Dort hatte der TV Memmingen Besuch von seinen ungarischen Hanballfreunden aus Cegled und nahm dies zum Anlass ein A-Jugendturnier für den Jahrgang 1992 – 1994 zu veranstalten. Hierzu wurde auch unsere B- Jugend (Jahrgang 1995 und 1996) eingeladen. Was natürlich eine große Herausforderung für unsere Young Boys war, der sie sich dann ab Samstag auch tapfer stellten.

Es waren 6 Tams am Start und in der Vorrunde spielte man von 10:00 bis 19:00 im Modus jeder gegen jeden, die Spielzeit betrug 25 Minuten.  Zunächst spielten wir gegen das ungarische Team. Alle in der Halle waren gespannt wie sich unsere B-Jugend dabei präsentieren würde und alle wurden gleich mächtig überrascht. Nach einem Traumstart und einer starken 3:2:1 Abwehr, hinter der Bobby seinen Kasten regelrechte vernagelte, stand es nach 10 Minuten 10:2 für unsere Jungs!  Als am Ende die Anzeigentafel einen 18:10 Sieg für den TVB anzeigte wusste jeder, dass unsere B-Jugend fortan nicht mehr zu unterschätzen war.

Im 2. Spiel traf man auf die Gastgeber aus Memmingen, die sich für Ihr eigenes Turnier viel vorgenommen hatten. Nach einem 1:2 Rückstand konnten die TVB- Jungs fortan in Führung gehen, doch das Spiel blieb knapp. Erneut war es die Abwehr und dieses mal Jean-Paul Seidel im Tor, die den Grundstein für den Erfolg legten. Erst in der Schlussphase viel die Entscheidung. Nach dem 8:8 Ausgleich der Heimmannschaft in der 23. Minute machten wir mit 3 schnellen Treffern zum 11:8 endgültig den Sack zu  und sicherten uns den 2. Sieg.

Im dritten Spiel traf man auf die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Team aus Dietmannsried /Altusried.  Die großgewachsenen Gegner aus dem Allgäu spielen in der anstehenden Runde in der Bayernliga ( höchste Bayrische Liga ) und waren auf dem Turnier mit Abstand die körperlich überlegenste Mannschaft. Beflügelt durch die 2 Siege stellten sich die Young Boys auch dieser Herausforderung mit Zuversicht. Es entwickelte sich ein Kampfbetontes Spiel in dem wir als David gegen Goliath über die gesamte Spielzeit vollen Einsatz zeigen mussten. Auch ein zwischenzeitlicher 4:6 Rückstand konnte unsere Jungs nicht entmutigen. Nach 14 Minuten war beim 7:7 der Ausgleich geschafft und spätestens beim 10:8 nach 18 Minuten glaubten wir endgültig auch in diesem Spiel an einen möglichen Sieg. Das 12:9 in der 22 Minute war dann auch die Vorentscheidung, die Sensation war geschafft, die Allgäuer Riesen waren geschlagen, am Ende stand es  nach großem Kampf 13:10.

Ausgerechnet im Spiel gegen Blaustein, die bis dato noch ohne Sieg war, kam dann der TVB Motor ins stottern. Unglückliche, ja teilweise sogar unglaubliche Schiedsrichterentscheidungen gegen unser Team sorgten in der Anfangsphase für helle Aufregung. Reihenweise wurden unserer Angriffe abgepfiffen, die Gegner nutzen dies zu einfachen Gegentreffern, die Folge war ein völlig unverdienter 0:4 Rückstand bereits nach 3 Minuten. Die Jungs brauchten lange um sich von diesem Schock zu erholen, dennoch konnten sie in der  15. Minute ausgleichen, vergaben in der Folgezeit aber klarste Torgelegenheiten darunter auch Konter und 7-Meter.  so kam es wie es kommen musste,  am Ende stand beim 10:12 die erste Niederlage zu Buche und Blaustein bejubelte seinen ersten Sieg.

Zum Abschluss der Vorrunde traf man auf die noch ungeschlagene  A-Jugend aus Bolheim/Herbrechtingen, die für den TVB kein unbekannter ist. Bereits vor 2 Jahren war dieses Team mit unserer damaligen B-Jugend in der Württembergliga auf Augenhöhe. Ein spielstarkes Team, das am Samstag durchweg überzeugen konnte und auch für uns trotz erneuter starker Leistung  und gutem Beginn letztlich zu stark war.  Sah es beim 9:9 nach 17 Minuten noch nach einem möglichen Sieg aus, so schwammen uns in den letzten Minuten dann doch endgültig die Felle davon. Der große Kampf in allen Spielen und die hohe Laufbereitschaft, sowie erste kleinere Blessuren beim dünnen Kader sorgten am Ende dann für die 2. Niederlage. Das 11:15 gegen dieses gute Team war aber dennoch aller Ehren wert.

Am Samstagabend ging man zunächst gemeinsam Pizza essen und besuchte dann die Player’s  Night im Anbau der Sporthalle mit Bayrischem Abend. Durch die erkämpften 6:4 Punkte vom Samstag und einem super 3. Platz nach der Vorrunde, hatte man sich für die Endrunde am Sonntag erneut  gegen die starken Teams aus Ditmannsried/Altusried und Herbrechtingen/Bolheim qualifiziert. Für die Finalspiele am Sonntag wurde die Spielzeit auf 2 mal 20 Minuten erhöht, was sich gegen die beiden Heimschläfer -Teams, die beide reichlich Auswechselspieler hatten, als sehr erschwerend herausstellen sollte. 

Zunächst musste man gegen  Dittmansried/Altusried  antreten, und die machten von Beginn an klar, dass sie nicht gewillt waren, ein zweites Mal gegen den TVB die Punkte abzugeben. Von Beginn an wurde diesmal vom Gegner die körperliche Überlegenheit ausgespielt, in der Abwehr wurde beherzt hingelangt und vorne war der riesengroße Kreisläufer der Gegner beinahe nicht zu stoppen. Dennoch hielt sich der Rückstand beim 9:11 bis zur. 19 Minute in Grenzen und bei einer besseren Chancenverwertung hätte man zu dieser Zeit eigentlich sogar einige Tore vorne liegen können. Im Laufe der 2. Halbzeit schwanden die Kräfte der Youngs Boys dann zusehends und auch mit dem weiterhin konsequente auslassen klarster Torchancen demoralisierten wir uns letztendlich selber. Am Ende stand beim 19:29 die erste deutliche Niederlage zu Buche. 

Für das letzte Spiel  gegen Bolheim/Herbrechtingen galt es sich nun nochmals zu motivieren und gegen die noch frischen Gäste, in Ihrem 1. Spiel am Sonntag, die letzten Kräfte zu mobilisieren.  Nach gutem Beginn und einem knappem Rückstand beim 4:5 nach 8 Minuten folgte  für den TVB leider der vorübergehende totale Blackout und 12 torlose Minuten. Beim Pausenstand  von 4:10 bedeutete dies bereits die Vorentscheidung zu Gunsten des Gegners.  Nun galt es in der Pause sich neue Ziele für die 2. Halbzeit zu setzten. Zumindest diese wollten wir gewinnen und den Rückstand möglichst verkürzen, um nicht eine erneute Schlappe zu kassieren. Zumindest dies konnten wir dann auch erreichen. Mit dem 14:18 erreichten wir ein erneut respektables Ergebnis gegen dieses starke A-Jugendteam. Bei der Siegerehrung konnte sich unser junges Team neben dem 3. Platz auch noch über die Auszeichnung für Tom Kuhnle als  "Bester Spieler "  freuen. 

Es spielten: Bobby Gantner, Jean-Paul Seidel, Fabian Tschirley, Lukas Volz, Tom Kuhnle, Julian Linsenmaier, Wael Nail Yousif, Simon Oehler, Fabian Heyden, Tim Sprenger und Felix Bok.