TV Bittenfeld nicht zu stoppen – Siegesserie hält an

Auch das dritte Duell in der laufenden Saison konnte der TV Bittenfeld gegen die TSG Groß-Bieberau souverän für sich entscheiden. Der TVB ließ am Samstagabend zu keiner Zeit Zweifel am finalen 31:19 (17:12) Erfolg aufkommen. Erfolgreichster Schütze für die Gastgeber war wieder einmal Arnor Thor Gunnarsson (9/1).

Nach dem Überraschungserfolg in Düsseldorf waren die Vorzeichen an diesem Spieltag ganz andere. In der eigenen Halle musste der TV Bittenfeld siegen, zumal mit der TSG Groß-Bieberau eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu Besuch in der Gemeindehalle war. Mit fünf Siegen im Rücken gingen die Wild Boys selbstbewusst in das Spiel und zeigten dem über weite Strecken klar unterlegenen Gast schon früh die Grenzen auf.


Nach nicht einmal fünf gespielten Minuten nahm Gästetrainer Thomas Göttmann – beim Stand von 5:0 für den TVB – seine erste Auszeit. Junioren-Nationalspieler Jan Forstbauer hatte zu diesem Zeitpunkt schon zwei Treffer erzielt und erwischte einen richtig guten Start in das Spiel. Die Gäste fingen sich in der Folge, konnten den Rückstand bis zur Halbzeit zumindest stabilisieren. Diesem ersten Durchgang drückte vor allem Adrian Wehner seinen Stempel auf, der Rückraumspieler erzielte gleich fünf Treffer zwischen der neunten und neunzehnten Spielminute.


Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Mannschaft von Günter Schweikardt und seinem Trainerteam noch einmal das Tempo, sorgte schon früh für klare Verhältnisse in der scheinbar uneinnehmbaren Gemeindehalle. Den Gästen aus Groß-Bieberau gelangen in der zweiten Halbzeit nur noch sieben Treffer, deutlich zu wenig um dem TV Bittenfeld in der aktuellen Verfassung gefährlich zu werden.


Trotz großer Verletzungssorgen setzen die Wild Boys ihre beeindruckende Siegesserie fort und bewegen sich im Laufschritt auf die eingleisige 2.Bundesliga zu. Diese neue gegründete Liga wird ohne die TSG Groß-Bieberau in ihre Premierensaison gehen, da sich die Mannschaft weder sportlich noch mit den entsprechenden Bewerbungen bei der HBL um ein Startrecht beworben hat.


„Ich freue mich sehr über die Erfolge der letzten Wochen und die konstanten Leistungen, die wir im Jahr 2011 zeigen. Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle sind wir auf einem sehr guten Weg und wollen diesen auch kommendes Wochenende fortsetzen.“ So die Analyse und der Ausblick von Günter Schweikardt nach dem Spiel.


Am kommenden Wochenende steht für die Bittenfelder – beim Auswärtsspiel in Herrenberg – eine der kürzesten Reisen der Saison auf dem Programm. Um die aktuell sieben Punkte Vorsprung auf die kritischen Tabellenregionen zu bewahren, soll gegen die SG H²KU dann der siebte Sieg in Folge eingefahren werden.

TVB: Rutschmann, Sdunek; Schimmelbauer (3), Schöbinger (5), Forstbauer (2), Weiß (1), Schweikardt, Gunnarsson (9/1), Heib, Sigtryggsson (2), Wehner (7), Lenz (2)

TSG: Beck; Göbel, Malik (4), Knobloch (2/2), Gaydoul (1), Laurencz (4), A. Rybakov (5), Konrad, Bauer (3), Neumann, Arnold

Zuschauer: 750