Perspektivteam steigt in Württembergliga auf!

Mit einem verdienten 38:29 (19:14) Heimssieg, gegen das Team vom TSV Owen, hat sich das Bittenfelder Perspektivteam, bereits zwei Spieltage vor Rundenschluss, die Landesligameisterschaft Staffel 2 gesichert und steigt somit in die Württemberg-Liga auf!

Die Ausgangslage vor der Begegnung war klar. Ein Sieg aus den letzten drei Partien und man würde das Ziel "Württemberg-Liga-Aufstieg" realisieren. Dieses Ziel, welches man in der letzten Saison, trotz eines fulminanten Endspurtes, nur hauchdünn, wegen dem schlechteren direkten Vergleich, verpaßte. 

Dementsprechend Engagiert gingen die Hausherren voran, um möglichtst schon im ersten Spiel alles klar zu machen. Unterstützung erhielt man dann auch  noch vom Bundesligafanclub, der das Perspektivteam lautstark mit Trommeln unterstützte.

Der TVB ging sofort in Führung und baute diese bis zur 9.Spielminute auf 11:4 aus, was eine Auszeit der Gäste zur Folge hatte.

Diese Auszeit zeigte Folgen. Die Hausherren nahmen die Sache jetzt etwas zu leicht. Abspielfehler und überhastete Torwürfe führten dazu, daß urplötzlich die Gäste, die Partie auf 12:10 verkürzen konnten. Nun war auf Seiten der Wild Boys eine Auszeit nötig um daß Junge Team wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Diese besannen sich nun und bauten die Führung wieder, bis zum Halbzeitstand von 19:14, weiter aus. 

Nach dem Wechsel konnte man gleich einen Treffer erzielen, was Sicherheit für das eigene Spiel brachte. Kontinuierlich baute man nun den Vorsprung weiter aus. Wie schon in der ganzen Saison, zeichnete sich jetzt auch der breit besetzte Kader aus. Während die gegnerischen Mannschaften oft ihr Niveau nicht über die ganze Spielzeit halten konnten, war auf Seiten der Wild Boys ein konstant hohes Niveau möglich. Über ein 29:20, konnte man dann sogar bis auf 33:22 davon ziehen, was natürlich die Vorentscheidung bedeutete. Letztendlich endete die Partie dann mit 38:29 für das Perspektivteam. Nach dem Schlußpfiff war dann grenzenloser Jubel angesagt. Zu erwähnen ist noch, daß dies der elfte Punktspielsieg in Folge war!

Zur Bildergalerie

Krieg, Sladek im Tor –  Randi(2), Luihardt, Andrä(3), Federhofer, D.Krammer(3), Kienzle(6), Gille(1), Seiz(8/4), Bischoff(7), Lenz(3), Gantner(3), Wissmann(1)