Jan Forstbauer auf Reisen mit dem DHB-Nachwuchs

Das Spiel gegen den Bergischen HC ist für den jungen Rückraumspieler des TVB nur ein Zwischenstopp, eingerahmt von zwei DHB-Maßnahmen mit der A-Jugend (Naumburg) und den Junioren (Warendorf).

Beide dieser Ausflüge stehen mit Einladungen des DHB in Verbindung und Jan Forstbauer wird dafür gerne ein wenig Reisestress in Kauf nehmen.  Seit dem 14.Februar befindet sich der Linkshänder bei einem Lehrgang der A-Jugend-Auswahl in Naumburg (Sachsen-Anhalt). Trainer Christian Schwarzer bat die Jungs zunächst fünf Tage zum Training, um den Lehrgang mit drei Duellen gegen Frankreich abzurunden. Am Freitagabend stand das erst Spiel gegen den Nachbarn auf dem Plan und die DHB-Jugend siegte mit einem Tor Differenz. Jan Forstbauer konnte zwei Treffer beitragen und hat inzwischen in 42 Jugendländerspielen über 180 Tore erzielt – eine beeindruckende Quote. Die beiden weiteren Duelle mit den Franzosen wird Jan Forstbauer zu Gunsten des eigenen Vereins verpassen. Zum wichtigen Spiel gegen den Bergischen HC kehrt der 18 jährige zurück nach Bittenfeld, um bereits am Montag wieder die Reisetasche für den DHB zu packen.
Nach der erfolgreichen Qualifikation der DHB-Junioren für die Weltmeisterschaft 2011 in Griechenland, trifft sich die Mannschaft von Trainer Heuberger für drei Tage im westfälischen Warendorf. Ein Spiel ist in diesem Fall nicht angesetzt, das Team soll im Individual- und Gruppentraining Fortschritte erzielen, weiter zusammen wachsen und sich einspielen für das große Turnier im Juli dieses Jahres. Neben den Junioren ist auch die Sportfördergruppe vor Ort und wird an der Maßnahme ebenfalls teilnehmen. Jan Forstbauer hat also kaum Zeit sich nach dem Spiel gegen den Bergischen HC in der Heimat auszuruhen, sondern wird stolz auch zu der zweiten Maßnahme mit dem Bundesadler auf der Brust anreisen. Schön, dass der TV Bittenfeld in diesem erlauchten Kreis von talentierten Spielern mit Jan Forstbauer sehr gut vertreten ist.