Landesligateam mit viel Mühe!!

Mit einem sehr mühsamen 28:22 (11:7) Heimsieg, gegen den Aufsteiger VfL Kirchheim, bleibt das Perspektivteam weiterhin Tabellenführer.
Für das nächste schwere Auswärtsspiel, am Samstag bei der Reserve der Stuttgarter Kickers, muß definitiv eine Schippe draufgelegt werden.

Die Gäste aus Kirchheim, die nebenbei auf ihren Besten Torschützen, Marcel Metzger verzichten mußten, versuchten mit sicherem und eher gemächlichem Tempo, den Bittenfelder Paroli zu bieten. Zudem zogen sich die Kirchheimer mit einer sehr defensiven Deckung, weit zurück und ließen somit den Bittenfelder Rückraumschützen die Verantwortung. Doch diese hatten an diesem Samstag nicht ihren besten Tag. Die gemächliche Gangart im Angriff der Gäste, brachte die Hausherren so unter Zugzwang, daß sie ihre eignen Angriffe völlig unvorbereitet und überhastet abschloßen. Trotz einer sehr guten Abwehrleistung der Heimmannschaft, konnten die Gäste die Partie bis zum 8:7, völlig offen gestalten. Erst ein kleiner Zwischenspurt, führte dann zum 11:7 Halbzeitstand.

Wer nun gedacht hatte, daß der Widerstand der Gäste gebrochen war und das Spiel seinen gewohnten Lauf nehmen würde, sah sich getäuscht. Die Kirchheimer konnten sofort auf 11:9 verkürzen, was Sicherheit für ihr Spiel bedeutete. Trotz einer nochmaligen 14:10 Führung, war im Angriffskonzept der Hausherren, wenig Konzeption zu erkennen. So durfte man sich dann auch nicht wundern, daß man urplötzlich mit 14:15 in Rückstand lag. Erst als Martin Kienzle und vor allem Thomas Randi Verantwortung übernahmen, konnte man die wackeren Gäste, durch einen Zwischenspurt vom 17:17, spielentscheidend  auf 22:17 absetzen. Der Widerstand der Gäste war jetzt gebrochen und man beendete Partie, etwas zu hoch, mit 28:22 für die Wild Boys.

Zum nächsten Spiel muß man am Samstag zur BWOL-Reserve der Stuttgarter Kickers. Diese stehen seit dem letzten Wochenende auf einem Abstiegsplatz. Die Kickers haben somit nichts zu verschenken und man weis nie, welche erfahrenden Spieler dort zum Einsatz kommen? 

Krieg, Sladek im Tor –  Randi(5), Luihardt, Andrä(3), Federhofer, D.Krammer(6), Kienzle(10), Gille(1), Seiz(2), Bischoff(1), Lenz, Gantner, Wissmann (n.E.)