Landesligateam gewinnt Spitzenspiel

Mit einem knappen 27:26 (11:16) Heimsieg, gegen den nur um ein Punkt schlechter platzierten TSV Zizishausen, hat das junge Perspektivteam wieder die Tabellenführung übernommen. Ausschlaggebend für den letztendlich glücklichen Sieg, war eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt, in der man noch einen zwischenzeitlichen 7 Toren Rückstand, in einen Sieg umwandelte.

Die Partie begann für die Hausherren sehr schleppend. In der Abwehr fand man nicht zu gewohnter Stärke und im Angriff agierte man irgendwie gehemmt. Anders die Gäste aus Zizishausen. Diese waren von Anfang an präsent. Aus einer offensiven Abwehr heraus zogen diese ihr Angriffsspiel schnell und ideenreich durch. So diktierte die Gäste die erste Spielhälfte deutlich. Bis zum 9:10 konnten die Hausherren noch einigermaßen mithalten. Als dann die Gäste weitere 6 Tore zum 9:16 erzielten, war man auf Seiten des TVB sprachlos. Zum Glück konnten die Zizishausener das Tempo nicht weiter hochhalten und fabrizierten nun auch leichte Fehler. Diese konnte man noch mit zwei Treffern ausnutzen und verkürzte zum 11:16 Halbzeitstand, was die Hoffnung auf eine Wende wieder hoch hielt.

Nach dem Wechsel, dann ein ganz anderes Perspektivteam. Innerhalb von sechs Spielminuten verkürzte man auf 17:19. Vor allem Martin Kienzle war in dieser Phase nicht zu bremsen. Er und die gekonnt geworfenen Gegenstöße von Torhüter Krieg, brachten das Team wieder zurück auf die Spur. Eine genommene Auszeit der Gäste, half nur kurz und abermals Martin Kienzle traf mit drei Toren in Folge zum 20:20 Ausgleich. Auch ein kurzer 20:22 Rückstand brachte das Team jetzt nicht mehr aus dem Tritt. Die Gäste mussten jetzt dem hohen Tempo in der ersten Spielhälfte Tribut zollen und waren jetzt auch kämpferisch unterlegen. Die Wild Boys konnten dies jetzt ausnutzen und gingen mit 26:23 in Führung. Bedingt durch Zeitstrafen und Entscheidungen der beiden Unparteiischen, gegen den TVB, konnten die Gäste nochmals auf 27:26 verkürzen. Als dann sogar kurz vor Schluss, der TSV Zizishausen einen berechtigten Strafwurf zugesprochen wurde, lag eine Punkteteilung in der Luft. Doch Torhüter Marc "Kechele" Sladek konnte diesen parieren und so endete dann die Partie knapp, aber auf Grund der zweiten Spielhälfte, nicht unverdient, 27:26 für den TV Bittenfeld. 

Es spielten (TVB): Krieg, Sladek im Tor –  Randi (1), Luihardt, Andrä (2), Federhofer, D.Krammer (5), Kienzle (8), Gille (1), Seiz (6/4), Bischoff (1), Wissmann, Lenz (3), Gantner (n.E.)