Porsche Arena lädt zum Derby und Spitzenspiel

Zwischen den Ortsgrenzen von Bittenfeld und Bietigheim liegen etwa 20 Kilometer. Die beiden Teams sind aber nicht nur auf der Landkarte, sondern auch in der aktuellen Tabelle der 2.Bundesliga Nachbarn. Seit dem letzten Wochenende haben die Wild Boys sogar einen Punkt mehr auf dem Konto. Dieser Vorsprung soll, wenn möglich, auch über Weihnachten hinaus bis in das neue Jahr halten.

Auf diesem Weg tritt der TV Bittenfeld am Sonntag zunächst beim TV Groß-Umstadt an. Dort will die Mannschaft von Günther Schweikardt und seinem Trainerteam zum ersten Mal in dieser Saison zwei Auswärtssiege am Stück feiern. Die Hessen sind neu in der Liga und haben mit dem Leistungsniveau in der 2.Bundesliga Süd zu kämpfen. Lediglich sechs Punkte hat die Mannschaft aus Groß-Umstadt auf dem Konto, davon holte sie vier in der eigenen Halle und zwei beim Derby in Groß-Bieberau. Trotz dieser bisher mageren Ausbeute waren die von Trainer Ralf Ludwig betreuten Neulinge einige Male einer Überraschung nah. Beim Heimspiel gegen den TV Neuhausen oder auch beim Bergischen HC ließ sich die Mannschaft sich nicht abschütteln und verlor am Ende nur knapp. Eine deutliche Warnung an die Wild Boys diesen Gegner nicht auf die leicht Schulter zu nehmen, auch wenn der ein oder andere sicher schon Gedanken an das folgende Heimspiel verschwendet hat.
Dann, am Freitag den 17.Dezember, soll die beeindruckende Heimserie des TVB eine Fortsetzung erhalten. Die Bittenfelder haben in dieser Saison jedes der acht Heimspiele gewonnen und wollen auch gegen den (Tabellen-) Nachbarn, die SG BBM Bietigheim, als Sieger vom Platz gehen. In der Porsche Arena sind die Wild Boys mittlerweile seit über drei Jahren ungeschlagen – eine ebenfalls beeindruckende Serie. Trotz dieser Statistiken wird das anstehende Derby eine extrem spannende Angelegenheit. In acht Auseinandersetzungen in der 2.Bundesliga Süd konnten beide Teams je drei Siege einfahren. Außerdem gab es, wie beim letzten Duell in der Porsche Arena (im Mai 2010) schon zwei Remis. Immerhin ist der TV Bittenfeld seit vier Spielen gegen den Rivalen aus der Nachbarschaft ungeschlagen, konnte gar die letzten beiden Partien in Bietigheim für sich entscheiden.
In der aktuellen Tabelle stehen beide Teams Seit an Seit und der Rückstand der SG BBM beträt lediglich einen Zähler. Ob das auch nach dem kommenden Wochenende so sein wird, wissen wir erst am Sonntagabend. Die Bietigheimer empfangen zwar schon morgen die durch einen Punktabzug gebeutelte Mannschaft vom Bergischen HC, doch die Wild Boys spielen erst am Sonntag in Groß-Umstadt. Bis dahin gilt es demnach abzuwarten mit welcher Ausgangsposition die beiden Teams in das Spiel am nächsten Freitag gehen. Die Grundlagen für ein klasse Derby und ein Handballfest sind so oder so bereits geschaffen. Bereits zu Beginn dieser Woche waren deutlich über 5000 verkauft, so dass die Halle wohl nahezu voll sein wird und dem Spiel einen würdigen Rahmen bietet. Die restlichen Karten sind weiterhin im Vorverkauf, sowohl online als auch an der Geschäftsstelle des TV Bittenfeld erhältlich.

Zu den Tickets!