C-Jugend schafft den Sprung in die Oberliga

TSG Öhringen – TV Bittenfeld 17:18  

In einem torarmen aber spannenden Spiel besiegte die C-Jugend des TVB die TSG Öhringen knapp mit 18:17. Das allerbeste an diesem ersten doppelten Punktgewinn in der Fremde: Die C-Jugend hat sich, trotz eines noch ausstehenden Spiels gegen den Tabellenführer aus Kornwestheim, für die Oberliga – der höchste Spielklasse in Württemberg – qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!!!

Vor dieser wichtigen Begegnung waren die Vorraussetzungen klar. Ein Sieg in Öhringen würde die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Bittenfelder bringen. Öhringen musste gewinnen und auf eine Niederlage des TVB im letzten Spiel hoffen. Wer würde also den bereits qualifizierten Kornwestheimern in die Oberliga folgen? Es ging um viel an diesem Nachmittag. Und das merkte man den Teams an. Ein sehr nervöser Start auf beiden Seiten. Der TVB begann im Gegensatz zu den anderen Auftritten in der Fremde in der Abwehr sehr stark. Da gab es kein durchkommen für die TSG. Der Nachteil für unsere C-Jugend war die Tatsche, dass die Gastgeber sehr lange Angriffe aufzogen, ohne ein passives Spiel gegen sich zu bekommen. Zwar nutzte man die sich wenig ergebenden Chancen zum Gegenstoß, scheiterte aber leider dreimal hintereinander am Gästetorhüter. Die Folge: In den ersten sieben Minuten blieb das Spiel torlos. Die ersten beiden Treffer gelangen den Öhringern, ehe der TVB durch zwei Treffer des gut aufgelegten Tim Sprenger nachzog und zum 2:2 ausglich. Da waren bereits zwölf Minuten gespielt. Das Spiel blieb in der Folgezeit kampfbetont und spannend. Keine der beiden Mannschaften konnte sich Vorteile auf dem Feld verschaffen. In der Schlussphase der ersten Hälfte erzielte Sören Lenz, der trotz Schulterverletzung durchspielte, nach einer feinen Einzelaktion die 9:8 Pausenführung.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Eine torarme und ausgeblichene Begegnung mit dominanten Abwehrreihen die wenige Torgelegenheiten zuließen. Dann kam aber die stärkste Phase des TVB. Endlich konnte man das Gegenstoßspiel aufziehen und einfache Tore erzielen. Das lag auch daran, dass der Unparteiische der TSG des Öfteren das passive Spiel abpfiff. In dieser Hochphase lief es auch im Positionsspiel um einiges besser. Die Jungs wurden in ihren Aktionen sicherer und ließen den Ball jetzt gut  

laufen und fanden die freien Mitspieler. Daraus ergaben sich die Chancen, vor allem über den Kreis. Da agierte Kilian Berger, der seine Möglichkeiten sehr gut verwertete. So konnte man sich mehr und mehr vom Gastgeber absetzten und hatte beim 16:12 erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung herausgespielt. Die Zeichen standen auf Sieg. Doch es ging auch für die Öhringer um viel. Nach einer Auszeit kamen sie wieder besser ins Spiel, auch weil man auf Seiten des TVB wieder gute Torchancen ausließ. Und plötzlich war der schöne Vorsprung dahin, allerdings waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Das Finale war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Zu überbieten war auch nicht die Leistung des Bittenfelder Keepers. Louis Schippert, über das gesamte Spiel schon stark haltend, wuchs über sich hinaus und hielt was nur zu halten war. Unter anderem auch vier Siebenmeter. Das war ein Schlüssel zum Erfolg. Er vereitelte auch den Ausgleichstreffer der Gastgeber und postwendend schaffte der TVB das 18:16. Die endgültige Entscheidung.

Noch mal herzlichen Glückwunsch an das ganze Team zum erreichen der Oberliga!

Jetzt steht nur noch ein Spiel aus. Die Pflicht ist ja getan, jetzt kommt es noch zur Revanche gegen den SV Kornwestheim, gegen die man das Hinspiel verloren hat. Zwar geht es tabellentechnisch um nichts mehr, aber beide Teams werden keine Geschenke machen. Gespielt wir am Samstag, 13.11.2010 um 15:30 Uhr in der Gemeindehalle.

Alle Handballfreunde sind recht herzlich eingeladen. Unterstützt die Jugend des TVB!

Mannschaft: Louis Schippert, Robin Wilms, Max Seidel, Sören Lenz, Kilian Berger, Jim Weinacht, Tim Sprenger, Wael Nail Yousif, Fabian Baldreich, Max Fischer, Marcel Melanschek, Jann Scholpp.