Perspektivteam weiter auf Erfolgskurs!

Auch im zweiten Auswärtsspiel blieb das junge Bittenfelder Perspektivteam weiter erfolgreich und belegt somit weiterhin verlustpunktfrei, den Platz an der Sonne in der Landesliga. Dieses mal gewann man mit 24:21 (12:9), beim starken Aufsteiger VfL Kirchheim/Teck.

Vor der Begegnung hatte man großen Respekt vor dem starken Aufsteiger. Hatte dieser doch mit zwei erfolgreichen Auswärtsspielen positiv auf sich aufmerksam gemacht. Des weiteren war in der Kirchheimer Sporthalle jegliche Verwendung von Haftmittel untersagt. Hinzu herrschte, durch gleichzeitige Umbaumaßnahmen in der Halle, gefühlte 40 Grad Celsius, was zu einer Schweißtreibenden Angelegenheit für aller Akteure führte. All dies förderte nicht gerade einen professionellen Umgang mit dem Spielgerät.

So beschränkten sich beide Mannschaften auf eine erfolgreiche Abwehrarbeit um dann mit schnellen Gegenstößen zu einfachen Toren zu kommen.

Anders als wie in den letzten Begegnungen, setzte das Bittenfelder Team, dieses mal die Marschroute von Anfang an um. Zwar lag man am Anfang der Partie mit 2:3 im Rückstand, was gleichzeitig die einzige Führung für die Hausherren in der ganzen Begegnung bedeutete. Diesen Rückstand konnte man aber relativ schnell in eine 6:3 Führung um münzen. Diesen drei Tore Vorsprung konnte man dann bis zum Halbzeitstand von 12:9, weiter halten.

Nach dem Wechsel konnte man dann sofort ein Tor erzielen, was zusätzliche Sicherheit brachte. So lag man dann ständig mit vier bis fünf Toren in Front. Beim Stande von 21:15 waren es deren sogar sechs. Die niemals aufgebenden Kirchheimer konnten dann noch das Endergebnis auf 24:21 verkürzen.

Zum nächsten Spiel, erwartet man die zweite Mannschaft der Stuttgarter Kickers. Diese sind gespickt mit erfahrenen Spielern, wie Almir Mekic  und Michael Gengenbach. Man darf gespannt sein, wie sich das junge Bittenfelder Team gegen diese erfahrenen Spieler aus der Affäre zieht? Auf zahlreiche Unterstützung, für das Vorspiel der Bundesligamannschaft, wird gehofft. 

Krieg, Sladek im Tor –  Randi(3), Luithardt, Andrä, Federhofer, D.Krammer(10/3), Kienzle(6/1), Gille(1), Seiz(1), Gantner, Bischoff(3), Wissmann