Gelungener Saisonstart!

Gelungener Saisonstart für die Landesliga-Handballer des TV Bittenfeld. Am ersten Spieltag der Landesliga Staffel 2 siegte das Perspektivteam mit 28:26 (19:11) gegen den SKV Unterensingen.  Wie immer beim ersten Saisonspiel, wußten beide Mannschaften nicht so recht wo sie stehen. Die Hausherren mußten zudem auf ihren besten Torschützen der letzten Saison, Martin Kienzle, verzichten. So verlief  die Anfangsviertelstunde auf beiden Seiten

Gelungener Saisonstart für die Landesliga-Handballer des TV Bittenfeld. Am ersten Spieltag der Landesliga Staffel 2 siegte das Perspektivteam mit 28:26 (19:11) gegen den SKV Unterensingen. 

Wie immer beim ersten Saisonspiel, wußten beide Mannschaften nicht so recht wo sie stehen. Die Hausherren mußten zudem auf ihren besten Torschützen der letzten Saison, Martin Kienzle, verzichten. So verlief  die

Anfangsviertelstunde auf beiden Seiten sehr nervös und völlig ausgeglichen. Bis zum 8:8 mußten aber die Hausherrren ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Als dann nach 20 Minuten, der direkt von einer mehrstündigen Geschäftsreise  an gereiste Thomas Randi, ein gewechselt wurde,  gab dies dem Jungen Team deutliche Sicherheit in Angriff und Abwehr. So legte man dann einen Zahn zu und konnte sich auf 14:9 absetzen.

Die Abwehr stand nun viel präsenter und auch Neuzugang Torhüter Marc "Kechele" Sladek konnte jetzt zahlreiche Bälle parieren und gab somit auch ein gelungenen Einstand. 

Mit einer Auszeit versuchten die Gäste, den Angriffswirbel zu unterbrechen. Dies gelang nicht. Stattdessen konnte man den Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 19:11, weiter ausbauen.

Nach dem Wechsel konnte man den Vorsprung sogar bis zum 22:13 weiter ausbauen. Nun meinte man wohl, daß die Partie gelaufen sei. Die vorher groß gepriesene Abwehr, stellte ihre Arbeit vollkommen ein. Im Angriff agierte man nun völlig statisch und schloß außerdem völlig überhastet und unvorbereitet ab. So verkürzten die kämpferisch niemals aufgebenden Gäste, kontinuierlich den Rückstand bis zum 27:23. Auch eine genommene Auszeit half in dieser Phase den Hausherren kaum. So scheiterte man dann auch noch in der Schlußphase, in aussichtsreichen Positionen, am Gästetorhüter. So konnten die Gäste mit drei Toren in Folge, noch zum  28:26 Endstand verkürzen.

Es zeigte sich, daß das Junge Team in Sachen Kleverniss und Spielgestalltung noch einiges lernen muß. Des Weiteren fehlten auch die einfachen Tore eines Martin Kienzle. Zum nächsten Spiel, reist man dann zum Tabellenführer Zizishausen. Hier wird sich zeigen, ob man mit einem der Favoriten mithalten kann?

Krieg, Sladek im Tor –  Randi, Luithardt, Andrä(3), Federhofer(2), D.Krammer(10), Gille, Seiz(6/4), Gantner(1), Bischoff(2), Wissmann(4), Wolf