INTERSPORT Masters um den Kempa Cup

Die Rhein-Neckar-Löwen ließen von Spielbeginn an keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle in der Gruppe B aufkommen und hatten den deutlich besseren Start.

Bittenfeld startete mit vielen Fehlern und geriet dadurch schnell sechs Tore in Rückstand. Die Mannheimer reduzierten bereits nach zehn Minuten das Tempo und Bittenfeld schaffte es somit den Abstand zumindest konstant zu halten und erreichten die Halbzeit mit einem 21:15 Rückstand. In der zweiten Halbzeit legten die Löwen nochmals einen Gang zu und sorgten für ein schnelles Ende jeglicher Bittenfelder Hoffnungen. In einer eintönigen Begegnung wurde der Vorsprung nun stetig bis zum verdienten Endstand von 49:30 erhöht. Ivan Cupic erreichte als bester Torschütze der Rhein-Neckar-Löwen 9/3 Treffer, bester Werfer der Bittenfelder wurde Adrian Wehner mit 10 Toren.